Wahlen im „Haus in den Auen“

Kreuzchen für den Heimbeiratswahl

 

In Deutschland beschäftigt die meisten Menschen momentan nur noch ein Thema: die Wahlen.

Damit gewünschte Veränderungen und eine dem Volkswillen repräsentative Regierung in Kraft treten können, gibt es genau eine Bedingung: Alle Wahlberechtigten an die Wahlurnen! Wie das auszusehen hat, demonstrieren bereits die Bewohner*innen vom „Haus in den Auen“. Denn dort fanden vor Kurzem bereits schon Wahlen statt. Nämlich die sog. Heimbeiratswahl. Der Heimbeirat kann sich aus Heimbewohner*innen oder auch aus dem Kreis der Angehörigen zusammensetzen. Er hat das Recht Anträge zu stellen, um Verbesserungen oder Änderungen der Leistungen für Bewohner und Bewohnerinnen zu erreichen. Nach sorgfältigen Überlegungen machten die Bewohner*innen ihr Kreuzchen bei der Person, von der sie der Meinung waren, dass sie der Aufgabe am ehesten gerecht werden. Wahlsieger wurden Elke Krennrich und Armin Rheinheimer und bilden somit den neuen Heimbeirat.

Wir wünschen den beiden viel Spaß und Erfolg in ihrem neuen Amt und nehmen uns das „Haus in den Auen“ zum Vorbild für unsere Bundestagswahl.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern