Von Dessau bis Wörlitz

Kunst aus der Region für das „Haus an der Rossel“

 

Zeichnungen und Aquarelle des Mal- und Zeichenzirkels der Ölmühle Roßlau werden künftig das „Haus an der Rossel“ verschönern. Die Kunstwerke sollen besonders in den Fluren für Farbe sorgen. Sie dienen aber nicht nur als Dekoration, sondern sollen Erinnerungsarbeit leisten und den Erhalt des Gedächtnisses der Senior*innen fördern. Die Bilder zeigen nämlich Motive aus der Region, von Dessau bis Wörlitz. Darunter sind schöne Naturbilder, aber auch Stillleben. So können sich die Bewohner*innen nun über die Bilder unterhalten und über Erlebnisse und das Erkannte auf den Bildern austauschen. Dr. Frank Täubner, selbst Maler und Organisator des jährlich erscheinenden

Kalender Ölmühle e.V. , hat die 16 Bilder im November übergeben. „Der Preis der Bilder wiegt die Herstellung, den Aufwand und das sehr hohe soziale Engagement des Herrn Dr. Täubner in keinster Weise auf“, sagt der Leiter der Pflegeeinrichtung in Dessau-Roßlau, Rainer Körner: „Er ist sehr selbstlos und freut sich über unser Interesse an der Kunst.“ Gleichzeitig möchte er sich bedanken: „Wir möchten uns auf diese Weise bei all den Künstlern des Zirkels, speziell auch bei der Künstlerin Heidrun Körner, die bei der Übergabe zugegen war, für das Bereitstellen ihrer Bilder und den persönlichen Einsatz von Herrn Dr. Frank Täubner bedanken. Auch soll so auf das Wirken der Künstler im Mal- und Zeichenzirkel unter Leitung von Herr Jörg Hundt aufmerksam gemacht und deren Arbeit gewürdigt werden.“

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern