Vielen lieben Dank

„Haus Nimstal“ erhält viele Zeichen der Solidarität

 

Im „Haus Nimstal“ ist was los. Auch in Schönecken wurde fleißig genäht und die Pflegeeinrichtung hat zahlreiche selbstgemacht Mund-Nasen-Masken gespendet bekommen. Herzlichen Dank hierfür. Ein Dank geht auch an die Drehorgelspieler aus Schönecken, die eines Tages als Überraschung vor der Tür standen und für die Bewohner*innen musizierten. Ein weiterer Dank an die vielen Zusendungen. Seit Wochen erhalten die Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen des „Haus Nimstal“ nette Briefe mit lieben Worten, Bilder von Kindern sowie Basteleien. Zuletzt erfreuten sich alle über einen Lachstein sowie einen Windlicht-Engeln. Ihr seid alle suuuper. Vielen, lieben Dank.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern