Tierischer Besuch im „Haus in den Auen“

Therapiehund Fred begeistert Bewohner*innen

 

Im „Haus in den Auen“ in Offenbach-Hundheim ist zurzeit einiges los. Ein neues Haus, neue Bewohner*innen und immer wieder tolle Aktionen, die von den Mitarbeiter*innen für die Senior*innen organisiert werden.

Zum Beispiel kam diese Tage Simone Meul mit ihrem Therapiehund Fred in die Einrichtung. Der Hund bereitete den Bewohner*innen besondere Freude, was an den strahlenden Gesichtern abzulesen war. Für den kleinen Goldendoodle ist ein solcher Einrichtungsbesuch immer wieder eine besondere Herausforderung, für die er speziell ausgebildet wurde. Denn im Umgang mit älteren und/oder pflegebedürftigen Menschen gilt es, verschiedene Regeln einzuhalten. Aber Fred weiß sich zu „benehmen“ und erfreute die Bewohner*innen mit seinem sanften Wesen.

Zum anderen kam Michelle Reichert zu den Bewohner*innen und spielte auf ihrem Akkordeon viele bekannte Melodien, bei denen die Bewohner*innen spontan mitschunkelten und mitsangen.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern