Tablet ist der Renner

Senior*innen in Endingen nutzen moderne Kommunikationsmittel

Anneliese Kaufmann spricht auf dem Foto gerade mit ihrem Enkel via facetime. Sie ist nur einer der Bewohner*innen des „Haus Dietrich Bonhoeffer“, die dafür das erst kürzlich vom Lions-Club Kaiserstuhl-Breisgau gespendete Tablet nutzt. Viele Bewohner*innen haben gerade über Ostern das Tablet genutzt, um mit ihren Angehörigen in Kontakt zu treten. Selbst Bewohner*innen mit Demenz nahmen die Videotelefonie gerne an, schauten teils versonnen auf die Bildschirme, es flossen Tränen des Glücks, aber auch der Sehnsucht nach den Angehörigen. Und auch von diesen wurde die Möglichkeit, mit Livebildern mit ihren Eltern, Großeltern oder Onkeln und Tanten in Kontakt zu treten hocherfreut begrüßt.

„Insgesamt können wir sagen, dass die Spende des Tablets durch den Lions-Club ein voller Erfolg ist. Das Tablet wird täglich verwendet und ist mittlerweile ein richtiger „Renner“ bei den Bewohner*innen“, berichtet Einrichtungsleiter Klaus-Peter Penno. Auch von Berührungsängsten mit einer „anderen“ Kommunikationstechnik sei weder bei den Senioren noch bei den Angehörigen etwas zu merken.

Die Idee zur Spende eines Tablets wurde im Rhamen der Corona-Pandemie im Vorstand des Lions-Clubs Mitte März geboren. Tobias Weis, Präsident im Lionsjahr 2020, überreichte das Tablet erst vor wenigen Wochen an Klaus-Peter Penno. Nochmals herzlichen Dank dafür!

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern