Spatenstich für 25 barrierefreie Wohnungen in Dahlem

Neues Wohnhaus komplettiert pflegerisches und betreuerisches Angebot für Senior*innen in der Gemeinde Dahlem

Vergangene Woche fand im Neubaugebiet an der Markusstraße in Dahlem, der symbolische Spatenstich für 25 barrierefreie Wohnungen statt. Die Service-Wohnungen werden zwischen 50 und 90 Quadratmeter groß sein. Dazu wird es Räumlichkeiten für eine Physiotherapie-Praxis und ein Zentrum für die Versorgung von Senior*innen auf dem rund 2000 Quadratmeter großen Bauplatz geben.

Der Bedarf an wohnortnahen und barrierefreien Wohnungen in Dahlem ist vorhanden. Das haben sowohl der Vorstandsvorsitzende des Saarländischen Schwesternverbandes, Thomas Dane, als Träger und Betreiber der neuen barrierefreien Wohnungen in Dahlem, als auch der Bürgermeister der Gemeinde Dahlem, Jan Lembach und Ortsbürgermeisterin Marita Schramm in ihren Ausführungen bekräftigt. „Die Senioren wollen meist gar nicht wegziehen, müssen aber, weil keine wohnortnahen Angebote vorhanden sind“, betont Jahn Lembach.

Durch den Bau der barrierefreien Wohnungen wird ein Rundumpaket für ältere oder pflegebedürftige Menschen in Dahlem und somit eine vierte Versorgungsmöglichkeit in der Gemeinde entstehen. Neben dem neuen Wohnkomplex gibt es eine Tagespflege, einen ambulanten Pflegedienst sowie direkt gegenüber eine vollstationäre Pflegeeinrichtung. Die Einrichtung Haus Marienhöhe wird ebenfalls vom Schwesternverband betrieben. Durch die Lage des Baugrundstückes in einem Neubaugebiet, können junge und alte Menschen problemlos zusammenleben und ein Umzug in ein betreutes Wohnen, ist möglich, ohne sich weit von der Familie zu entfernen.

Die Bauarbeiten beginnen noch in diesem Monat, sodass mit der Fertigstellung im Herbst kommenden Jahres gerechnet werden kann. Umgesetzt wird das Bauvorhaben von der Projektentwicklungsgesellschaft Dahlem GbR von Erwin Homes, die fünf Millionen Euro in das Projekt investiert hat.

Bildrechte: Gemeinde Dahlem

Symbolischer Spatenstich für den nächsten Bauabschnitt (v.l.): Hans Josef Schmitt (Gemeindeverband Dahlem), Thomas Dane (Vorstandsvorsitzender Saarländischer Schwesternverband), Erwin Homes (Projektentwicklungsgesellschaft Dahlem GbR), Michael Thiel (Architekt), Jan Lembach (Bürgermeister der Gemeinde Dahlem) und Maria Schramm (Ortsbürgermeisterin Dahlem)

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern