Musik trotz(t) Corona

Improvisiertes Konzert für die Bewohner*innen der Laurentiushöhe

 

Roland Weber ist nicht nur Mitarbeiter der „Laurentiushöhe“ – nebenberuflich ist er zusammen mit seiner Lebensgefährtin Andrea Schuler als Duo „Gesucht und gefunden“ Vollblutmusiker. Die Bewohner*innen der Laurentiushöhe kennen die beiden, waren sie doch schon oft begeisterte Zuhörer*innen, wenn das Gitarren- und Gesangsduo ein Konzert in der Eingangshalle der Einrichtung gegeben hat. Ein Auftritt des Duos war auch schon seit langem im jetzigen Frühjahr geplant. Aber leider müssen ja aus Gesundheitsgründen derzeit alle kulturellen Veranstaltungen innerhalb von Räumlichkeiten ausfallen.

Doch Not macht ja bekanntlich erfinderisch. Und erfinderisch war auch „Gesucht und Gefunden“: sie suchten nach einem alternativen „gefahrlosen“ Veranstaltungsort – und fanden ihn auch. Und zwar am Backhaus im Garten der „Laurentiushöhe“. Nach kurzer Mundpropaganda bauten sie dort am Mittwoch, 15. April ihr Equipment auf und starteten spontan ein Open-Air, was aufgrund guter Lautsprechertechnik sowohl im B- als auch im C-Haus der Einrichtung einwandfrei zu hören war. Und so fanden sich auch viele Bewohner*innen an den Fenstern, auf den Balkonen und in den Gartenbereichen – natürlich mit Sicherheitsabstand – ein, die allein durch die vernommenen Klänge auf das Kultur-Event aufmerksam geworden waren. Und sie wurden nicht enttäuscht: eingängige altbekannte Schlager sowie fetziger Rock und Pop erfreuten die Ohren und die Herzen der Zuhörer*innen. Als nach dem etwa dreiviertelstündigen Musikgenuss die letzten Töne verklangen, war nicht nur das Publikum begeistert. Auch das Gesangsduo war hocherfreut und stellte in Aussicht, solche kleinen spontanen Open Airs rund um die „Laurentiushöhe“ zu wiederholen, damit auch noch weitere Bewohner*innen in den Genuss dieses „Ohrenschmauses“ kommen können.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern