Leitungsteam stellt sich vor

 „Tagespflege Überherrn“ hat geöffnet

Die neue Tagespflege der Schwesternverband ambulante Pflege gGmbH in Überherrn hat geöffnet. 20 Senior*innen können das Betreuungsangebot wahrnehmen, allerdings ist die Platzzahl aufgrund der Corona-Pandemie vorerst reduziert. Die Pflegedienstleiterin Myriam Giebel war mit ihrer Stellvertretung Anke Schwarz bereits seit Februar mit den Vorbereitungen für die Neueröffnung beschäftigt.

Myriam Giebel arbeitet seit 24 Jahren in der Pflege. Anfang des Jahres hat sie sich einer neuen Herausforderung gestellt und wechselte von einer stationären Einrichtung zur teilstationären Betreuung. Eingearbeitet wurde sie in der „Tagespflege Schwalbach“, die ebenso zum Schwesternverband gehört. „Hier wurde ich perfekt für meine neue Aufgabe als Pflegedienstleitung in der „Tagespflege Überherrn“ vorbereitet“, sagt die 40-Jährige. Auch der herzliche Umgang in der Seniorenbetreuung in Schwalbach habe ihr sehr gut gefallen.

Aus Schwalbach zog auch eine weitere Kollegin mit: Anke Schwarz ist langjährige Mitarbeiterin beim Schwesternverband und freut sich ebenfalls über ihre neue Rolle als stellvertretende Pflegedienstleitung, die sie mit 50 % übernimmt. Die 51-Jährige ist examinierte Krankenschwester und arbeitete unter anderem auch in der Geriatrie. Die Arbeit mit betagten Menschen habe ihr schon immer Spaß gemacht, umso mehr freut sie sich ein tolles Betreuungsangebot für die Gäste in Überherrn auf die Beine zu stellen. Vervollständigt wird das Leitungsteam durch Angela Kloos, die die anderen 50 % der Stellvertretung innehat. Nach 20 Jahren als examinierte Krankenschwester im klinischen Bereich tätig, zuletzt für einen ambulanten Pflegedienst unterwegs, nutzte sie die Chance der Neueröffnung der Tagespflege. „Es gefällt mir sehr gut und ich bereue den Wechsel keine Minute“, sagt Kloos, die in Überherrn geboren ist und auch heute dort lebt. „Das neue Betätigungsfeld gefällt mir sehr gut, ist sehr interessant und für mich als Krankenschwester sind die neuen Arbeitszeiten natürlich sehr angenehm“, fügt sie lächelnd hinzu.

In der Tagespflege können Senior*innen, die noch zuhause leben, tagsüber betreut werden und neue Freundschaften knüpfen und Abwechslung finden. Für die pflegenden Angehörigen dient das Angebot zur Entlastung und kann je nach Bedarf für einzelne Tage gebucht werden. Die Senior*innen finden in der „Tagespflege Überherrn“ nicht nur Gesellschaft, sondern nehmen hier auch gemeinsam die Mahlzeiten ein und erhalten verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten, vom Bingospielen über Gedächtnistraining hin zu gemeinsamen Spaziergängen.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern