Malwettbewerb in der Laurentiushöhe

Über 40 Bewohner*innen nahmen am Malwettbewerb „Mal das Leben bunt“ teil

Im Leben gibt es manchmal Momente, da scheint das Leben schwer und trist. Um in dieser Zeit aufgeheitert zu werden, wurden die Bewohner*innen der Laurentiushöhe dazu aufgerufen, im Rahmen eines Malwettbewerbs viele bunte Bilder zu malen, die in den Eingangshallen und Fluren der Laurentiushöhe präsentiert werden sollen.

Mit Buntstiften, Wachsmalstiften, Kreide, Filzstiften, Aquarellfarben oder auch Ölfarben malten die Bewohner*innen wichtige Aspekte ihres Lebens. Auch Schwerstmehrfachbehinderte beteiligten sich mit Hilfe ihrer Betreuer*innen  an der Malaktion.

Die Jury, bestehend aus zwei Bewohnern und zwei Mitarbeitern, stand vor der sehr schweren Entscheidung, die drei besten Bilder auszuwählen. Die Jury entschied sich für Ulrike Zenner, die mit ihrem Bild „Jahreszeiten in der Sonne“ den ersten Platz belegte. Platz zwei belegte eine Bewohnergruppe unter der Leitung von Betreuungshelferin Lara Nessi. Den dritten Platz belegte Daniela Jungmann mit ihren beiden Kunstwerken „Konzert in der Laurentiushöhe“ und „Tierisches Taxi“.  Gewinner*innen konnten sich über Verzehrgutscheine für das hauseigene Café freuen. Damit niemand leer ausging, erhielten alle Teilnehmer*innen ein Wachsmalstifte-Set sowie eine Jutetasche vom Schwesternverband.

Die Preise wurden im Rahmen einer Vernissage in der Laurentiushöhe in Anwesenheit aller Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen feierlich überreicht und so hatten alle die Gelegenheit zu einem Gang durch die Ausstellung.

Platz 1: Ulrike Zenner „Jahreszeiten in der Sonne“

Platz 2: Bewohnergruppe unter der Leitung von Betreuungshelferin Lara Nessi

Platz 3: Daniela Jungmann „Tierisches Taxi“ und „Konzert in der Laurentiushöhe“

Die Sieger*innen