Humba, humba, täääteräää…

Verkleidungsspaß in der „Laurentiushöhe“

Corona hat dem ausgelassenen Karnevalstreiben in diesem Jahr ja leider einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht. Und wegen des Lockdowns durfte auch in der „Laurentiushöhe“ – anders als in früheren Jahren – keine größere Karnevalsfeier stattfinden. Aber einzelne Gruppen haben sich dennoch den Spaß an der Freude nicht nehmen lassen. So auch die Kreativgruppe des Wohnbereichs C2 unter der Leitung von Ute Engel. Im Rahmen ihrer kreativen Beschäftigung haben sie eigenhändig unter anderem aus Papier bzw. Pappe Masken gebastelt. Und sie haben die Faschings-Idee aus dem Marketing des Schwesternverbandes im wahrsten Sinne des Wortes „aufgegriffen“, indem sie zum Stift griffen und angefangen haben, karnevalistisch zu reimen. Stilecht wurde das gruppeninterne Karnevalstreiben noch musikalisch von alten Karnevals-Ohrwürmern aus der Bluetooth-Box untermalt und natürlich wurden zur Stärkung zwischendurch auch immer ein paar „Faasends-Kiechelcher“ verspeist.  Das hat allen sehr viel Spaß und Freude bereitet und für geraume Zeit den drückenden Corona-Lockdown ein wenig vergessen lassen.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern