Hochwasser in Kordel, Bettingen und Schönecken

Mit Solidarität und Hilfsbereitschaft gegen die Überschwemmung

Eigentlich wollten sie am Wochenende das lang ersehnte, coronakonforme Sommerfest feiern. Doch dann kam das Wettertief „Bernd“ und mit ihm eine unglaubliche Zerstörung. Das „Haus am Kyllufer“ in Kordel musste evakuiert und die Wasser- und Schlammmassen beseitigt werden.

Dank der enormen Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter*innen aus allen Einrichtungen in der Eifel, den Angehörigen und allen Helfer*innen vor Ort, konnte die Einrichtung in Windeseile wieder begehbar gemacht werden und sogar Aufräum- und Säuberungsarbeiten konnten schon am Wochenende beginnen. Zu dieser tatkräftigen Unterstützung gesellten sich auch Mitarbeiter*innen der Aldi Filiale Trier-Tarforst, die die Helfer*innen mit Seelentröstern in Form von Nervennahrung und Briefen mit lieben Worten überraschten.

Auch der Support innerhalb des Teams ist unfassbar groß. Mitarbeiter*innen wie zum Beispiel Tracy Siemer koordinierte die Aufräumarbeiten der Einrichtung mit Feuerwehr, THW, Bundeswehr und dem Facility Management einem nicht enden wollenden Engagement. Die betroffenen Einrichtungen und Dienste des Schwesternverbandes in der Region Eifel konnten sich nicht nur über viele Helfer*innen freuen, die vor Ort anpackten, sondern auch über so viele Sachspenden, dass zurzeit keine weiteren mehr benötigt werden.

Wenn Sie uns helfen möchten, dass unsere Bewohner*innen bald wieder in „ihre“ Einrichtung zurückkehren können, freuen wir uns, wenn Sie uns mit Ihrer Geldspende unterstützen. Ihren Beitrag setzen wir komplett für den Wiederaufbau der Einrichtungen und die Beschaffung von Materialien für die Bewohner*innen ein.

Spendenkonto 348 000 3
Bank1Saar
BLZ 591 900 00
IBAN: DE 23 5919 0000 0003 4800 03
BIC: SABADE5S

Verwendungszweck „Hochwasser Eifel“

Wir bedanken uns bei allen Unterstützer*innen und Spender*innen für diese Welle der Solidarität!

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern