„Ho ho ho – hier kommt der Nikolaus“

Der Heilige Mann besucht Corona zum Trotz Bewohner der Laurentiushöhe

 

Lange Zeit war unklar, ob er überhaupt dieses Jahr in die Einrichtung kommen darf: der Nikolaus, der traditionell jedes Jahr um seinen Festtag, den 6. Dezember herum, in der Eingangshalle der „Laurentiushöhe“ in Merzig-Schwemlingen in einer kleinen Feier geehrt wird und anschließend die Wohnbereiche besucht.

Klar war von Anfang an, dass die Feier in der Halle coronabedingt ausfallen muss. Aber in Absprache mit der Einrichtungsleitung konnte dann doch zugestanden werden, dass der Heilige Mann – im Vorfeld per PoC-Corona-Schnell-Test getestet und zusätzlich noch ausgestattet mit Mund-Nase-Schutz – die Wohnbereiche aufsuchen darf und es ihm gestattet ist, zumindest den in den Tagesräumen versammelten Bewohner*innen mit entsprechendem Abstand „himmlische Grüße“ auszurichten und auch ein paar Süßigkeiten dazulassen.

Und so konnte der Nikolaus, der über seinem Rauschebart eine „stilechte“ rote, mit goldenen Sternen verzierte Stoff-Maske trug, in zahlreiche glänzende Augenpaare und auch auf herzlich lachende Münder blicken. Die Freude der Besuchten – gerade in dieser so entbehrungsreichen Zeit – war überdeutlich zu spüren.

In die Rolle des Heiligen Mannes war übrigens wieder in langjähriger Tradition Stefan Herrmann, ein Mitarbeiter der Zentrale, geschlüpft. Er wurde wie immer begleitet von „Knecht Ruprecht“ Benedikt Heselhaus, ebenfalls Mitarbeiter der „Laurentiushöhe“ im Case-Management. Beide „himmlischen Besucher“ waren bei und nach diesem Event ebenfalls von Freude und Dankbarkeit erfüllt, dass sie ganz offensichtlich ein „himmlisch gutes“ Werk tun konnten.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern