Närrisches Frühstück, Rathauserstürmung und Fasnachtsumzug in Lichtenau-Ulm

Bewohner*innen des Haus St. Margarethe erlebten aufregende Fasnacht

Bereits am schmutzigen Donnerstag starteten die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des Haus St. Margarethe in Lichtenau mit einem reichhaltigen närrischen Frühstück in die wichtigsten Fasnachtstage der fünften Jahreszeit. Frisch gestärkt ging es in bunter Fasnachtsverkleidung zur Rathauserstürmung in Lichtenau. Dort wurde ein buntes Programm geboten.

Dort hatten die Bewohner*innen sehr viel Spaß und wollten nicht nach Hause. Doch schon am darauffolgenden Freitag ging das närrisch-bunte Treiben weiter.

Im Haus St. Margarethe wurden die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen von verschiedenen Faschingsvereinen besucht. Unter anderem kamen die Scherzemer Wasenhexen, die Lichtenauer Ziegenböcken, die Wildsauen vom Schollenbunker und die Scherzemer Narren. Sie boten ein kunterbuntes Programm, dass allen Anwesenden sehr gut gefiel und die Bewohner*innen sich bereits jetzt schon auf einen erneuten Auftritt im kommenden Jahr freuen.

An Faschingsdienstag stand der große Fasnachtsumzug in Lichtenau auf dem Programm. Einige Bewohner*innen trotzten dem sehr stürmischen und regnerischen Wetter und besuchten den Umzug durch die Stadt. Der Abschluss wurde in der Stadthalle in Lichtenau bei Kaffee und Kuchen und einem kleinen Rahmenprogramm gebührend gefeiert.

Es waren einfach tolle und aufregende Faschingstage für die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen des Haus St. Margarethe in Lichtenau. Alle freuen sich bereits jetzt auf den 11. November und den Beginn der nächsten närrischen Session.