Großer Aktionstag im Haus im Glantal

Volles Programm für die Bewohner*innen

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Am 20. Juni konnten die Bewohner*innen und Bewohner des Haus im Glantal sich vor Freizeitangeboten nicht mehr retten. Gleich drei Veranstaltungen wurden an diesem Tag angeboten: eine Wanderung, ein Ausflug nach Meisenheim und ein Besuch zum Gleis 3 Bistro.

Alles geplant bestens organisiert von der sozialen Betreuung im Haus.

Der Großteil der Bewohner*innen entschied sich für die vierstündige Wanderung. Betreut von 24 Schüler*innen aus der Realschule Plus Altenglan, einer Pflegeschülerin der Pflege und Mitarbeitern des Hauses starteten insgesamt 26 Bewohner/-innen, davon 23 Rollstuhlfahrer und drei Fußgänger mit Rollatoren zur Wanderung auf dem Glan- Bliesweg.  Auf der Wanderung gab es viel zu sehen und bei einem herrlichen Picknick im Freien wurde entspannt. Zurück im Haus im Glantal wartete  schon das gemeinsame Mittagessen: Würstchen mit Kartoffelsalat.

Auch die Bewohner*innen, die sich für den Ausflug nach Meisenheim entschieden hatten, kamen auf ihre Kosten. Begleitet von drei Mitarbeiterinnen startete die Tour nach Meisenheim. Bei Kaffee, Kuchen und Eis genoss man den Tag in der Altstadt. Den meisten Teilnehmer*innen waren Meisenheim und die Umgebung ein Begriff und so wurde in Erinnerungen geschwelgt.

Parallel dazu hatte sich eine Ausflugsgruppe auf den Weg ins Bistro 3 in Altenglan gemacht. Man genoss auch hier das schöne Wetter mit Eis und kühlen Getränken im Freien.

Unsere Bewohner haben sich über diesen Tag riesig gefreut und fanden nur lobende Worte. „War das ein schöner Tag“,  „Toll dass wir diesen Ausflug gemacht haben“, „Dass ich das nochmal erleben darf, beim nächsten Mal geh ich wieder mit“.

Margit Frombach, Leitung der sozialen Betreuung im Haus Glantal freut sich: „Wir wollten für diesen Tag so viele Bewohner wie möglich mobilisieren und das ist uns gelungen. Durch die gute Zusammenarbeit mit der Pflege verlief dieser Tag reibungslos und ohne die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus wäre diese Aktion nicht möglich gewesen. Ein großes Lob an die Lehrerin Frau Valeris, die die Schüler mobilisiert hat.“

„Langweilig wird es bei uns nie“, so  Einrichtungsleitung Monika-Jochum-Werth. „Mein Dank geht an unsere soziale Betreuung unter der Leitung von Margit Frombach, die mit viel Herz und Engagement so viel möglich machen.“

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern