Handwerkliches Geschick gefragt

NABU Ortsverein baut Nistkästen mit Senior*innen aus dem Haus am Mühlenweg in Ottweiler-Fürth

Den Umweltschutz unterstützt haben die Senior*innen des Haus am Mühlenweg, indem sie zusammen mit dem Ortsverein des NABU Nistkästen für Vögel bauten. Zehn Bewohner*innen der Pflegeeinrichtung in Ottweiler-Fürth hatten sich an einem Tag im April im Multifunktionsraum eingefunden, um mit Christoph Rath und Dietmar Morgenstern vom NABU Ottweiler ihr handwerkliches Geschick zu testen. Die Mitarbeiter*innen der Betreuung hatten gute Vorarbeit geleistet und die Tische sorgfältig mit Pappe abgeklebt, damit sie bei den Arbeiten nicht beschädigt werden.

Nachdem die Fachleute den Bau der Holzkästen kurz erklärt hatten, konnten die Senior*innen loslegen. Ein Schreiner hatte das Holz vorbereitet. „Es wurde im Vorfeld abgeschmirgelt, damit keine scharfen Kanten mehr da sind und sich keiner verletzen kann,“ erklärt Dietmar Morgenstern aus Steinbach. Er und Kassenwart Christoph Rath zeigten den Senior*innen genau, wo welches Holzteil befestigt werden muss und wie die Schrauben am besten versenkt werden. Die Männer und Frauen waren gleichermaßen geschickt, bedienten gekonnt den Akkuschrauber und hatten sichtlich Freude an der Arbeit. Schnell waren die ersten Nistkästen fertig.

„Ich bin von den Socken“, freut sich Betreuungskraft Christine Anna-Gräß. „Es gefällt mir richtig gut, wie die Bewohner mitarbeiten.“ Sie und ihre Kolleg*innen hatten schon Wochen vorher mit den Senior*innen über den Bau von Nistkästen gesprochen und zehn Bewohner*innen erklärten sich bereit mitzumachen. Im Anschluss an den Bau wurde gemeinsam nach geeigneten Plätzen rund um die Einrichtung gesucht, an denen die Nistkästen befestigt werden können.

Der Bau der Nistkästen war die erste Aktion, die der NABU im Haus am Mühlenweg durchgeführt hat; weitere sollen folgen, wie Einrichtungsleiterin Andrea Laux verrät. Insgesamt hat der NABU Ottweiler in diesem Jahr bereits 120 Nistkästen gebaut, wie Dietmar Morgenstern berichtet, u.a. in Kooperation mit dem Kindergarten, dem Gymnasium oder den Pfadfindern. Das Aufstellen von Storchennestern, die Wiederansiedlung von Steinkäuzen oder geführte Wanderungen sind weitere Projekte, die der Ortsverein, der übrigens zu einem der mitgliederstärksten Vereine in Ottweiler gehört, durchführt. Nachwuchs im aktiven Bereich ist jederzeit herzlich willkommen, animiert Morgenstern zum Mitmachen. „Fleißige Helfer, ob jung oder alt, sind immer gern gesehen.“ Mit den Senior*innen aus dem Haus am Mühlenweg hat der Verein auf jeden Fall neue interessierte und tüchtige Helfer gewonnen.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern