„Wie doch die Zeit vergeht!“

20-jähriges Jubiläum im „Haus am Brühlpark“ gefeiert

„Alles hat seine Zeit“, das war das Motto des Festgottesdienstes, mit dem Pfarrer Georg Leiberich und Diakon Wolfhard Rudat die Feierlichkeiten eröffneten. Nach dem Gottesdienst stärkten sich die Besucher*innen erst einmal mit einem reichhaltigen Mittagessen bevor es zum abwechslungsreichen Rahmenprogramm überging. Rund um das „Haus am Brühlpark“ wurde Einiges geboten: Volker Schönemann unterhielt die Gäste mit seiner Drehorgel und eine Clown-Show sorgte für Lacher. Auch für die kleinen Gäste gab es viel zu erleben. Die kreative Holzwerkstatt mit Siegfried Letter, das Ponyreiten, das Kinderschminken und weitere tolle Spielstationen hatten regen Zulauf. Die Landfrauen von Schrozberg versorgten die Gäste mit reichlich Kaffee und Kuchen und Julia Scholz bot zum Abschluss des Tages einen musikalischen Mix mit Hits aus den 60er Jahren.

Das absolute Highlight an diesem Tag waren allerdings die Rundfahrten durch Schrozberg mit dem E-Bähnle. Noch Tage später erzählten sich Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen, wie schön die Fahrt mit dem Bähnle gewesen war.

Unser besonderer Dank gilt allen Mitarbeiter*innen, Bewohner*innen, den Landfrauen von Schrozberg, dem Posaunenchor sowie allen ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer*innen, die zum Gelingen des Festtages beigetragen haben.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern