Gute Zukunftsperspektiven

Schüler*innen der Heilerziehungspflege der Akademie in Neunkirchen feiern Abschluss

In der Akademie des Schwesternverbandes in Neunkirchen gab es gleich zweimal Grund zum Feiern: 16 Schüler*innen beendeten ihre insgesamt 4-jährige Ausbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in und 14 weitere Schüler*innen absolvierten erfolgreich die zweijährige Fachschulausbildung.

Die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen wird fortan für alle den Berufsalltag bestimmen. Das Arbeitsfeld ist vielfältig, denn es umfasst die Assistenz, Pflege und Förderung von Menschen mit Behinderungen aller Formen und Altersgruppen. Ziel ist es, dem Menschen ein Höchstmaß an Selbstbestimmung zu ermöglichen. Die künftigen Einsatzbereiche der Absolventen sind groß: Arbeiten können Heilerziehungspfleger/innen nicht nur in Pflegeeinrichtungen für geistig und psychisch beeinträchtigte Menschen, sondern zum Beispiel auch in Tagesförderstätten, heilpädagogischen Kindergärten, ambulanten Betreuungsdiensten oder Werkstätten.

 

 

Jörg Teichert, Vorstandsmitglied des Saarländischen Schwesternverbandes e.V., gratulierte den Absolvent*innen für den erfolgreichen Abschluss. Auch die neue Schulleiterin Leslie Horak-Mathieu freute sich über die erfolgreichen Jahrgänge. Zusammen mit Lehrerin Kornelia Sinner überreichte sie den Schüler*innen die Zeugnisse. „Ich bin besonders froh darüber, dass ihr das, was ihr gelernt auch geliebt habt“, resümiert die Lehrerin gerührt. Für die einen geht es jetzt als Fachkräfte ins richtige Berufsleben, die Absolventen der Fachschulausbildung werden nun ins fachpraktische Jahr entlassen, wo sie die gelernte Theorie nun täglich in ihrer Arbeit praktisch umsetzen können. Der Schwesternverband gratuliert und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern