Gottesdienst „mit Herz“ unter freiem Himmel

Bewohner erleben  an Fenstern und auf Balkonen religiöse Feier

In der „Laurentiushöhe“ ist derzeit alles anders – gerade auch, was die sonst regelmäßig stattfindenden Gottesdienste betrifft, die bis dato mit zu den am besten besuchten Veranstaltungen gehörten. Aufgrund der Infektionsgefahr durch Covid-19 mussten seit März alle Gottesdienste in der Einrichtung in Merzig-Schwemlingen entfallen und wurden insbesondere von den älteren Bewohner*innen von Woche zu Woche mehr vermisst. Darum machten sich Benedikt Heselhaus, Mitarbeiter der „Laurentiushöhe“ und Heike Bulle, Pastoralreferentin im Arbeitsfeld Inklusion des Bistums Trier, Gedanken darüber, wie in dieser Zeit unter Einhaltung aller geltenden Infektionsschutzrichtlinien, doch solch ein Angebot stattfinden kann.
Dabei ist die Idee entstanden, einen Gottesdienst „mit Herz“ unter freiem Himmel anzubieten, dem die Bewohner*innen auf Balkonen bzw. an ihren Zimmerfenstern der „Laurentiushöhe II“ beiwohnen können.

Das Besondere waren die kunstvollen Herzen der Bewohnerinnen und Bewohner. Seit Wochen malen und basteln sie im Rahmen eines Kreativ-Projektes Herzen, die zeigen, was uns alle derzeit bewegt. Die vielen Gedanken, Fragen, Hoffnungen, Wünsche für andere, Bitten und Dank werden in Kürze in der Eingangshalle der Einrichtung ausgestellt. Zunächst werden die Kunstwerke mit Botschaft „live und Farbe“ nur für die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen zu sehen sein. Aber wir sind sicher: es kommt die Zeit, in der wir die Türen auch wieder für alle Menschen öffnen können – auch zu unserer Ausstellung.
Mit dieser Idee im Gepäck ging es dann gleich ans Werk: Gemeinsam wurde der Ablauf für den Gottesdienst geplant sowie die Haustechnik mit ins Boot geholt, die eine Mikrofon-Anlage für diesen Zweck zur Verfügung stellte. Der ehemalige Regionalkantor Ulli Kreiter wurde angefragt, ob er mit einem Keyboard den Gottesdienst musikalisch unterstützen würde. Da er früher schon oft in der „Laurentiushöhe“ als Organist mitgewirkt hat, hat er gerne zugesagt.

Am Dienstag, dem 07. Mai war es dann endlich so weit: Der Termin war längst per Aushang bekannt gemacht und auch das Wetter spielte mit und meinte es mit eitel Sonnenschein gut mit der religiösen Feier-Gemeinde. Und so konnte dieser halbstündige Open-Air-Gottesdienst, zur Freude aller, stilvoll begangen werden. Am Schluss waren sich dann auch alle Beteiligten einig, dass so eine schöne Feier bald noch einmal wiederholt werden solle.
Der zweite Gottesdienst ist bereits für Anfang Juni geplant und die Freude darauf ist schon groß. Bis dahin begleiten alle die Botschaften der Herzen:

„Gott, ich danke Dir, dass Du mir ein frohes Herz geschenkt hast.“
„Ich wünsche mir, dass alle gesund bleiben.“
„Gott Vater, ich bitte Dich: schenke mir von Deiner großen Kraft für meinen kleinen Tag!“
„Seid alle lieb zueinander.“
„Gebt auf euch acht!“

 

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern