Gemeinsam feiern zum Lob Gottes

Festlicher Gottesdienst im „Haus Prümtal“ in Bettingen

Ein „Lob am Sonntag“ unter freiem Himmel bei strahlendem Sommerwetter – dazu hat die Kirchengemeinde Bettingen eingeladen. Damit die Bewohner*innen vom „Haus Prümtal“ auch dabei sein konnten, wurde der Gottesdienst auf dem Hof des Seniorenheims gefeiert. Das „Lob am Sonntag“ ist eine Wort-Gottes-Feier ohne Priester, die von einer Gruppe engagierter Christ*innen in Bettingen schon seit einigen Jahren vorbereitet und geleitet wird. Zu diesem Team gehört auch eine Betreuerin der Einrichtung, die sich dafür einsetzt, dass die Bewohner*innen des „Haus Prümtal“ an diesen Gottesdiensten teilnehmen können. Anita Grandl freut sich, dass der Kontakt zur Gemeinde in Bettingen so herzlich gepflegt wird: „Unsere Bewohner sind immer ganz begeistert, wenn sie von den Bettingern eingeladen werden. Da ist das „Lob am Sonntag“ ein fester Termin im Monat.
Aber auch sonst sind wir bei allen Festen gerne mit dabei, die für die Senior*innen im Dorf veranstaltet werden.“ Als Beitrag zum Gelingen dieses Gottesdienstes haben die Senior*innen am Tag zuvor ein Blumenkreuz gesteckt, das dann als Altarschmuck seine volle Bewunderung der anwesenden Gläubigen erhielt. Auch die Kirchengemeinde legt viel Wert auf den freundschaftlichen Kontakt mit den Bewohner*innen der Einrichtung, wie der Gemeinderatsvorsitzende Dyrck Meyer betont: „Unser Dorf ist bereichert durch die Senior*innen. Wir haben da einerseits in der Nachbarschaft den Kindergarten und die Grundschule und andererseits das Seniorenheim. Dadurch leben wir die Gemeinschaft der Generationen zwischen Jung und Alt.“ Dass sich unsere Senior*innen in Bettingen zu Hause fühlen, bestätigt Marlies Burr: „Ich komme aus dem Saarland und bin erst seit Kurzem hier. Aber ich fühle mich schon richtig daheim und will gar nicht mehr weg.“

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern