Sommerfest im „Emma-Weizsäcker-Haus“

Bewohner*innen trotzen dem schlechten Wetter und feiern in der Pflegeeinrichtung

In diesem Jahr fiel das Sommerfest des Emma-Weizsäcker-Hauses leider ins Wasser. Doch von dem schlechten Wetter ließen sich die Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen nicht abhalten und verlagerten kurzerhand das Sommerfest in die Einrichtung. Alles wurde feierlich hergerichtet und dekoriert.

Umfangreiches Programm und leckeres Essen

Die englische Folk-Sängerin Rachel Croft eröffnete das Fest. Die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen lauschten der schönen Musik und zum Schluss wurde sogar ein gemeinsames Lied gesungen.

Im Anschluss fand ein Gottesdienst mit Pfarrerin Brehm-Haas statt, dem ein magisches Unterhaltungsprogramm folgte. Eine Magierin überraschte mit diversen Zaubertricks, ließ Dinge verschwinden und sie (Gott sei Dank) auch wieder auftauchen. Das Publikum staunte nicht schlecht und die Tricks blieben bis zum Schluss undurchschaubar.

Zwischendrin stärkte man sich mit Weißwürsten, Brezeln sowie Saitenwürstle und Salat. Ein Sommerfest, das trotz Regen, rundum gelungen war.