Ein Unterstützer und Begleiter geht in Rente

„Häuser im Eichenwäldchen“ verabschieden sich von Pfarrer Erhard Kern

 

Über 31 Jahre hinweg gestaltete Pfarrer Erhard Kern von der Evangelischen Kirchengemeinde  Ottweiler die theologisch pastorale Begleitung der „Häuser im Eichenwäldchen“ – früher „Seid getrost“-, eine Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen des Schwesternverbandes. Schon bald nach Beginn seines Einsatzes zum Neujahr im Jahr 1989, gelang es Herrn Pfarrer Kern, regelmäßige Gottesdienste in der Wohneinrichtung einzuführen und zu etablieren.  Mit großem Geschick schaffte er es, das Wort Gottes im Kirchenjahr zu verkünden und insbesondere den Menschen mit Behinderungen nahe zu bringen. Gemeinsam mit Organist Ludwig Ohlmann, der damaligen Hausschwester Melitta Daschner sowie zahlreichen ehrenamtlichen Helfer*innen konnten nicht nur die Gottesdienste im Kirchenjahr, sondern auch Festgottesdienste wie Taufen oder Konfirmationen in der Einrichtung gehalten und gebührend gefeiert werden. Die Samstagsgottesdienste wurden schließlich zum festen Ritual für die Bewohner*innen der „Häuser im Eichenwäldchen“. Mit Diakon Peter Munkes, als Vertreter der katholischen Pfarrgemeinde Ottweiler, werden im Wechsel aber auch gemeinsam ökumenische Festgottesdienste zelebriert und gelebt. Pfarrer Kerns Fabel zur Musik, ob Rock oder Blues zur eigens gespielten Gitarrenmusik, verpackt mit traditionellen, aber auch eigenen Liedtexten, sind dabei seine stetigen Unterstützer und Begleiter. Anlässlich der 50 Jahrfeier der „Häuser im Eichenwäldchen“ rief Pfarrer Kern den Bewohner*innen-Chor  „Liedscha unn soo“  ins Leben. Mit „Liedscha unn soo“ verschaffte Pfarrer Kern über elf Jahre hinweg, den Bewohner*innen der „Häuser im Eichenwäldchen“ eine Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft über die Einrichtung hinaus. Der Chor wurde quasi zur festen Institution. Mit zahlreichen öffentlichen Auftritten bei traditionellen Sommerfestgottesdiensten, bei Bewohnerweihnachtsfeiern oder ähnlichen Veranstaltungen gewann der Bewohner*innen-Chor unter der Leitung von Pfarrer Kern immer mehr an Professionalität. „Big wheels keep on turning…“ – das Repertoire bestehend aus Schlagern, Oldies und geistlichen Liedern ließ den Funken beim begeisterten Publikum immer wieder überspringen und animierte zum Mitklatschen und Mitsingen.  Auftritte beim Singfestival in St. Wendel, beim Fest zur „Begegnung ohne Barrieren“ in Saarbrücken oder auch bei der „Nacht der Reformation“ zum Lutherjahr in Ottweiler machten „Liedscha unn soo“ und den Schwesternverband nicht nur saarlandweit bekannt, sondern schenkten allen Beteiligten unvergessene Momente und Erinnerungen.

Die Bewohner*innen der „Häuser im Eichenwäldchen“ möchten sich bei Herrn Pfarrer Kern auf diesem Wege für den großen Einsatz und für das besondere Engagement herzlich bedanken. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass er der Einrichtung auch weiterhin als Gast erhalten bleibt.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern