Ein „nützliches“ Dankeschön ans Personal

Bewohnerin näht 38 Stoff-Wende-Masken für die Mitarbeiter*innen ihres Wohnbereichs

Stefanie Kiefer wohnt auf dem Wohnbereich D0 der „Laurentiushöhe“. Tagsüber besucht sie ein Kreativ-Atelier. Die sinnvolle Tagesstruktur im Sinne des Ausführens kreativer Tätigkeiten gefällt ihr – ja: macht ihr Freude. Und sie bringt auch gerne eigene kreative Ideen ein. Diese Tage hatte sie eine ganz besondere Idee – eine, die das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden soll. Und so wollte sie ihre Fähigkeiten im Bereich des Nähens dazu einsetzen, um sich in schweren „Corona“- Zeiten mal auf besondere Weise beim Personal ihres Wohnbereichs zu bedanken. Und zwar in Form des Nähens von Stoff- Wende-Masken für den Mund-Nase-Schutz.

Nachdem die Idee geboren war, wurde sie schnell, mit Hilfe der anderen Gruppenmitglieder und der Gruppenleiterinnen Julia und Claudia, in die Tat umgesetzt. Binnen weniger Tage entstanden an der Nähmaschine 38 kunstvoll gefertigte Stoff-Masken, die „zwei-seitig“ getragen werden können – jede für sich ein „Kunstwerk“ und ein „Einzelstück“.

Nach Fertigstellung wurden die Masken dann umgehend in einem kleinen offiziellen Übergabe-Akt an die Mitarbeiter*innen der D-Wohnbereiche (D0 und D01) überreicht, die sich sichtlich über dieses „sinnvolle“ Dankeschön freuten.

Deutlich ist damit noch einmal geworden, dass wir gerade in schweren Zeiten je nach unseren Begabungen füreinander da sein können und uns untereinander helfen und uns unterstützen können – frei nach dem Motto: „Gemeinsamkeit macht stark“.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern