Drums alive

Bewohner*innen im „Haus im Glantal“ geben den Takt an

Sport und Musik – das gehört für viele Sportskanonen einfach zusammen. Aber die Multitalente im „Haus im Glantal“ waren besonders einfallsreich, was die Verbindung von beidem angeht. In Altenglan trommeln die lässigen Taktgeber mal leidenschaftlich schnell, mal harmonisch langsam mit Drumsticks auf große Gymnastikbällen. Kleine einstudierte Choreographien sorgen dabei für große Freude! Der Spaß hat aber einen wichtigen Hintergrund: durch die rhythmischen Schläge werden die Gehirnhälften geschult und die geistige Aufmerksamkeit gefördert. Das schnelle Schlagen bringt den Herzkreislauf in Schwung, baut Stress ab und kräftigt Arme und Schultern.

 

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern