Bilder aus der Seele – Selbsthilfe-Kunstpreis 2020

Bewohner*innen der „Laurentiushöhe“ reichen Bilder bei Wettbewerb ein

Zum Abschalten, Umschalten und Auftanken, als persönlicher Ausdruck und als Ventil – passend zur vermehrten „bleib-zuhause-Zeit“ wurde von einer großen Selbsthilfeorganisation für seelische Gesundheit ein bundesweiter Kunstpreis ausgeschrieben. Unter dem Motto „Malen aus der Seele“ hatte die Selbsthilfe „SeelenLaute Saar“ mit Sitz in Saarbrücken konkret für diesen Wettbewerb Menschen mit psycho-sozialen Beeinträchtigungen und Handicaps angesprochen. Ausgelobt waren drei Geldpreise. Zugelassen waren ausschließlich neu erstellte, spontan kreierte eigene Werke aus den Techniken Malerei, Zeichnung und Mischtechnik. Eine dreiköpfige Jury aus Kunst, Selbsthilfe und Publizistik sollte die Gewinner auswählen, wobei alle Werke dann nach Fallen der Entscheidung im Oktober aufgrund der Pandemiesituation leider nicht vor Ort in Saarbrücken, sondern auf Internet-Plattformen präsentiert werden sollten – und zwar sowohl auf der Outsider Art-Plattform „art-transmitter.de“ als auch in der Selbsthilfe-Zeitung „SeelenLaute 45“.

Die Künstler*innen sollten jeweils ein Foto ihres Werkes samt Eckdaten und einer Künstlervita an die Internet-Adresse der Selbsthilfeorganisation schicken.

Auch in den Kreativ-Ateliers der „Laurentiushöhe“ fiel diese Wettbewerbs-Idee auf kreativen Boden: vier Bewohner*innen (Melanie Cavalic, Peter Mühler, Volker Käfer sowie Stefanie Kiefer) betätigten sich unter der fachlichen Anleitung der Gruppenleiterinnen Rebeca Schulte, Claudia Simon, Julia Kett und Lisa Perbal künstlerisch und schufen jeweils ein Bildwerk in Acryltechnik auf Leinwand, was nach Fertigstellung dann fotografiert und zum Wettbewerbsveranstalter eingeschickt wurde.

Unter den insgesamt fast 40 eingesandten Bildern landeten diese Werke dann zwar letztendlich nicht auf den ersten drei Plätzen, aber man kann sie inzwischen in der Gesamtschau bewundern. Und – da sind sich die Künstler*innen einig – es ging ja vor allem darum, dabei zu sein. Denn wie heißt es so schön: „Dabei sein ist alles!“

Hier geht es zu der Gesamtschau der Bilder:

chrome-extension://oemmndcbldboiebfnladdacbdfmadadm/http://www.art-transmitter.de/pics_kunst/SL_Kunstpr2020%20Gesamtschau.pdf

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern