Abwechslung in der Corona-Pandemie

Im „Haus St. Margarethe“ ist die Weihnachtsbäckerei gestartet

 

Trotz der Corona-Pandemie versuchen die Mitarbeiter*innen des „Haus St. Margarethe“ in Lichtenau-Ulm den Bewohner*innen schöne Erlebnisse zu bescheren. Viele Aktivitäten sind aufgrund der Hygienepläne derzeit nicht möglich, aber so werden die Mitarbeiter*innen noch kreativer. So genügt es oft auch schon mit etwas ausgefallener Dekoration ein wenig Abwechslung in den Alltag zu bringen. Konnte ein richtiges Oktoberfest zum Beispiel dieses Jahr nicht stattfinden, so versuchte man die gute Stimmung etwa mit einer entsprechenden Tischdekoration trotzdem herzustellen. Außerdem wurden im „Haus St. Margarethe“ bereits Plätzchen gebacken. Diese sind übrigens auch beim kleinen Adventsbasar erhältlich, der im Vorraum der Pflegeeinrichtung aufgebaut ist. Hier gibt es allerlei Köstlichkeiten, Geschenkartikel zu Weihnachten und Handarbeitsartikel. Gerade wurde das Angebot um Massageöle, Handcreme und Gebäck erweitert. Die Pflegeeinrichtung muss nicht betreten werden und die gewünschten Artikel werden gerne auch nach Hause geliefert. Der Erlös des Basares fließt in die Erfüllung eines Herzenswunsches der Bewohner*innen aus dem „Haus St. Margarethe“: die Anschaffung einer Rikscha. Interessierte können sich direkt mit der Einrichtungsleiterin Ute Rau in Verbindung setzen und sich über das Basarangebot informieren, Tel.: 07227 – 5044551.

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern