40 Jahre im „Eifelhaus“

Pia Koczor feiert Dienstjubiläum

40 Jahre im „Eifelhaus“? Wow! Da staunten die Azubis nicht schlecht. Die Schüler*innen im dritten Lehrjahr haben Pia Koczor interviewt. So ist dieser Text entstanden:

Bereits im zarten Alter von sechzehn Jahren war Pia Koczor im „Eifelhaus“ als Praktikantin angestellt. Zwar machte sie innerhalb des Schwesternverbandes auch einen kleinen Ausflug nach Schwemlingen ins Saarland, wo sie ihre Ausbildung zur Krankenpflegehelferin absolvierte, aber von 1982 bis heute, ist sie dem „Eifelhaus“ in Bitburg treu geblieben.

Pia Koczor erzählte den Azubis spannende Geschichten über die zahlreichen Veränderungen der Einrichtung in den letzten vierzig Jahren. Für die Schüler*innen war das natürlich besonders interessant, da sie das Haus nur aus der heutigen Sicht kennen und so neue Details erfahren konnten. Zunächst arbeitete Pia Koczor im Tagdienst. Von 1991 bis 2011 war sie dann in Teilzeit im Nachtdienst tätig, was sie gut mit ihrer Rolle als zweifache Mutter vereinbaren konnte. Nach zwanzig Jahren wurde es Zeit für eine Veränderung, weswegen sie in den „Sozialen Dienst“ wechselte und dort bis heute tätig ist. Natürlich gibt es auch ein Leben jenseits der Arbeit. Um sich zu entspannen, liest Pia Koczor gerne oder arbeitet im Garten. Auch Wanderurlaube haben es ihr angetan.

Zur Feier des Tages gratulierten der Jubilarin Einrichtungsleiterin Madeleine Müller, Regionalleiterin Nicole Grundhöfer-Kukfisz, Serviceleiterin Maria Lang-Mans und Simone Voetzsch, Vorsitzende des Betriebsrates des Pflegeverbunds Eifel. Sie überreichten einen wunderschönen Blumenstrauß als Dank für das tolle Engagement über die vielen Jahrzehnte. Wir bedanken uns ebenfalls bei Pia Koczor für die vielen Jahre und den Einsatz und wünschen weiterhin jede Menge Spaß bei der Arbeit im „Eifelhaus“!

 

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern