Rechter Inhaltsbereich

28.12.2015

Schwesternverband setzt Umstrukturierung fort

Ambulante Leistungen werden gebündelt - deutliches Wachstum in 2014/15


Der Saarländische Schwesternverband e.V. mit Sitz in Ottweiler setzt seine Umstrukturierung fort. Zum 1.1.2016 werden alle ambulanten und teilstationären Leistungen für Senioren in der „Schwesternverband Ambulante Pflege gGmbH“ zusammengeführt. In den Jahren 2014/15 ist der Verband erneut deutlich gewachsen und betreut und pflegt mit derzeit rund 2.800 Mitarbeitern aktuell etwa genauso viele Senioren und Menschen mit Behinderungen.

In der Tochtergesellschaft „Schwesternverband Ambulante Pflege gGmbH“ werden ab Januar drei ambulante Pflegedienste in Ottweiler, Saarlouis und Völklingen im Saarland, ein Pflegedienst in Kenzingen im Breisgau sowie drei Tagespflege-Einrichtungen in Ottweiler und Saarlouis und in Bitburg in der Eifel gebündelt. Ein weiterer Ausbau der ambulanten Angebote ist vorgesehen.

Der Vorstandsvorsitzende, Thomas Dane, zog zum Jahresende eine positive Bilanz. „Wir sind auf unserem Weg ein gutes Stück vorangekommen. In 2014 und 2015 konnten wir vier neue Pflegeeinrichtungen mit 186 zusätzlichen Plätzen ins Unternehmen integrieren. Außerdem haben wir zwei Neubauten als Ersatzkapazitäten, eine Tagespflege neu in Betrieb genommen und schließlich einen ambulanten Pflegedienst übernommen.“ Neben dem Umbau der Dienste für Menschen mit Behinderungen zu kleinteiligen Versorgungsnetzwerken wurde insbesondere mit kleinen Quartierseinrichtungen die ländliche Versorgung von pflegebedürftigen Senioren verbessert. „Ein besonderer Meilenstein für uns ist die Eröffnung der Altenpflegeschule im vergangenen Oktober“, unterstreicht Dane. „Mit dem geplanten Umzug der Altenpflegeschule, der Schule für Heilerziehungspflege und unserem umfassenden Fortbildungsangebot der Akademie nach Neunkirchen leisten wir unseren Beitrag, um in der Zukunft qualifizierte Mitarbeiter für die Bewältigung des demographischen Wandels zu haben.“

Neben der Eröffnung des neuen Bildungszentrums im Zentrum der Kreisstadt  Neunkirchen wird der Verband im Jahr 2016 zwei Einrichtungen neu in Betrieb nehmen: ein Seniorenheim in Altenglan in der Pfalz sowie eine kleine Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen in Neunkirchen. Daneben ist der Bau von sieben neuen Einrichtungen in der Planung.