Rechter Inhaltsbereich

02.07.2014

Jubiläumsfeier bei tollen Wetter

50 Jahre Ausbildung im Schwesternverband


Der Saarländische Schwesternverband e.V. wurde 1958 am Evangelischen Fliedner-Krankenhaus im saarländischen Neunkirchen als Schulträger und Schwesternschaft gegründet, um dringend benötigte Pflegekräfte auszubilden. 1964 eröffnete er die erste Altenpflegeschule des Saarlandes, im damaligen Pflegeheim „Seid getrost“.

50 Jahre sind vergangen und heute ist die „Akademie“ das Zentrum für Bildungsarbeit im Schwesternverband. Das wurde nun mit einem Jubiläumsempfang und anschließendem Schulfest gefeiert.

Die Arbeit der Akademie teilt sich heute in zwei Bereiche: die Ausbildung von Heilerziehungspflegern sowie die Fort- und Weiterbildung von Pflegekräften. Rund 20 Schüler/innen beginnen alle zwei Jahre ihre Ausbildung in der Akademie. Der theoretische Unterricht findet noch immer, wie schon zu Gründungszeiten, in den Räumlichkeiten der Pflegeeinrichtung – heute „Häuser im Eichenwäldchen“ – in Ottweiler statt. Die praktische Ausbildung leisten die jungen Erwachsenen in den Einrichtungen des Schwesternverbandes an unterschiedlichen Standorten.  Wie Stefanie Neukirch, die Bereichsleiterin Ausbildung in der Akademie, betont, haben die Lehrjahre in der Akademie den Vorteil, dass bei  erfolgreicher Ausbildung eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis in eine Einrichtung des Schwesternverbandes garantiert wird. Da es sich bei der Heilerziehungspflege-Ausbildung um eine Fachschulausbildung handelt, wird den Schüler/innen in der Regel keine Vergütung gezahlt. Der Schwesternverband hat sich in 2014, bisher als einziger Schulträger, entschlossen, im einjährigen Vorkursund der zweijährigen Fachschulausbildung ein Fahrtkostenzuschuss und ein Taschengeld von 300 Euro zu zahlen. In diesem Jahr beginnt ein neuer Vorkurs, es sind noch wenige Plätze frei.
Auch die Mitarbeiter in den Einrichtungen profitieren von der verbandseigenen Akademie, denn diese bietet für Fach- wie Hilfskräfte regelmäßige Fort- und Weiterbildungen an, übrigens auch für externe Interessenten, wie Bereichsleiterin Julia Rahn sagt. Im Jahr 2013 nahmen 1037 Mitarbeiter/innen die Möglichkeit wahr, an einer Schulung teilzunehmen. Mehr als 40 fachspezifische Themen werden mit Unterstützung externer Dozenten angeboten. In diesem Jahr beginnen vier neue Weiterbildungen: zur zusätzlichen Betreuungskraft nach §87b SGB XI, eine Basisqualifikation für Pflegekräfte, zum/zur Praxisanleiter/in, zur Palliativ-Care-Fachkraft und zur Verantwortlichen Pflegefachkraft.



Jörg Teichert (Mitte), Vorstandsmitglied im Schwesternverband, bedankte sich bei den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Akademie für das Engagement.


Die Heilerziehungspflegeschüler/innen boten beim anschließenden Schulfest ein abwechslungsreiches Programm. Neben einem Rollstuhlparcours konnten die Besucher auch selbstgemachte alkoholfreie Cocktails genießen.