Rechter Inhaltsbereich

27.08.2012

Fit bleiben im Beruf

Fachtagung des Schwesternverbandes zu demographischen Herausforderungen


Die Arbeit in Pflege und Betreuung verlangt von den Beschäftigten viel: Schichtarbeit, körperlichen Einsatz und psychische Belastungen. Jede fünfte Krankenschwester denkt häufig über einen Ausstieg aus dem Beruf nach, ermittelte die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in ihrem Pflegereport 2007. Daher wird es immer wichtiger, dass Unternehmen und Beschäftigte Perspektiven entwickeln, wie die Mitarbeiter im Beruf fit bleiben können. Der Schwesternverband will auf seiner diesjährigen Fachtagung am 17. Oktober in Ottweiler mit renommierten Fachleuten und den Beschäftigten die vielfältigen Aspekte beleuchten und damit Impulse für die tägliche Arbeit geben.

Bedingt durch die demographischen Veränderungen können immer weniger ältere Menschen durch Kinder oder Partner zu Hause versorgt werden. Der Trend zu professioneller Pflege, der seit einigen Jahren feststellbar ist, wird sich fortsetzen. Gleichzeitig wird in unserer alternden Gesellschaft die Zahl der pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen wachsen. Auf den Punkt gebracht heißt das: immer weniger und durchschnittlich immer ältere Beschäftigte werden immer ältere und kränkere Menschen versorgen.
Und nicht nur in der Pflege, auch in der Betreuung behinderter Menschen verändern sich die Bedingungen: auch behinderte Menschen werden zunehmend älter. Zudem wächst die Zahl von psychischen Erkrankungen.

Der Schwesternverband als Träger von Angeboten für alte und behinderte Menschen greift in seiner Fachtagung jedes Jahr ein aktuelles Thema auf. Auf der diesjährigen Tagung im Schlosstheater steht unter dem Titel „Fit bleiben im Beruf“ u.a. die Beschäftigung mit Burnout-Prävention, der Umgang mit Gewalt oder rückengerechtes Arbeiten auf dem Tagungsprogramm. Ärzte, Psychologen und Pflegekräfte referieren praxisnah zu den Themen und stehen für Fragen allen Teilnehmern zur Verfügung.
Begleitend bieten die Firma agesa Rehatechnik GmbH und die AOK Saarland Informationsstände zu Produkten für rückenschonendes Arbeiten bzw. Präventionsangeboten an.

Das Tagungsprogramm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier>>>



Ottweiler, Altstadt