Rechter Inhaltsbereich

23.10.2012

Erster Spatenstich "Haus am Mühlenweg" erfolgt

Bauarbeiten in Ottweiler-Fürth haben begonnen.


Die Bauarbeiten der Altenpflegeeinrichtung in Ottweiler-Fürth haben begonnen. Um dies zu feiern, lud der Schwesternverband zu einem offiziellen ersten Spatenstich an die Baustelle in die Brückenstraße ein.

Thomas Dane, Vorstandsvorsitzender des Schwesternverbandes, Michael Schley als Vertreter des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, sowie Bürgermeister Holger Schäfer und Bernhard Wolf, Geschäftsführer der ausführenden Baufirma Wolf Haus GmbH freuten sich, bei ihrer Ansprache über die Zusammenarbeit und hofften auf einen guten Bauverlauf. Zum ersten offiziellen Spatenstich gesellten sich zu den Rednern Architekt Joachim Stenzel vom Schwesternverband sowie Andrea Laux, die eine Pflegeeinrichtung in Waldmohr leitet und künftig auch die Leitung des „Haus am Mühlenweg“ übernehmen wird. 

Die künftige Pflegeeinrichtung wird 72 Plätze in sechs Wohngruppen anbieten. Jede Wohngruppe verfügt über 12 Einzelzimmer mit jeweils eigenem Bad und einer gemeinsamen Wohnküche. Das nur zweigeschossige Gebäude wird sich gut in die Bebauung einfügen. Zusätzlich sind acht barrierefreie Bungalows für Betreutes Wohnen geplant. Die Bewohner dieser Wohnungen können hauswirtschaftliche Dienstleistungen, einen mobilen Mittagstisch sowie Pflegeleistungen des ambulanten Dienstes des Schwesternverbandes „Hilfe zu Hause“ in Anspruch nehmen.

Mit dem Bau der Einrichtung der Altenhilfe kommt der Schwesternverband nicht nur einem dringenden Wunsch der Gemeinde nach. Gleichzeitig ist das Projekt ein erster Schritt der Entflechtungsmaßnahmen der „Häuser im Eichenwäldchen“. Die Einrichtung ist mittlerweile auf Menschen mit Behinderung spezialisiert und der neue Bau in Fürth macht es den dort wohnenden Senioren möglich, in ein eigenes Seniorenheim umzuziehen. Im Herbst 2013 soll der Betrieb aufgenommen werden.