Rechter Inhaltsbereich

22.06.2016

Deutliche Tariferhöhung ab Juli

MitarbeiterInnen im Saarländischen Schwesternverband e.V. erhalten 6% mehr Gehalt


Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der stationären Einrichtungen des Saarländischen Schwesternverband e.V. gibt es eine gute Nachricht zu Ferienbeginn: Der Saarländische Schwesternverband e.V. erhöht im Einvernehmen mit der Gewerkschaft ver.di die Gehälter der rund 2.150 Tarifbeschäftigten zum 1. Juli 2016 um 6 Prozent. Damit setzt das Unternehmen ein deutliches Zeichen der Wertschätzung der Arbeit der überwiegend in der Pflege und Betreuung tätigen Mitarbeiter.

„Mit unserem Tarifvertrag, den Weiterbildungsangeboten sowie der überdurchschnittlichen Fachkraftquote ist der Schwesternverband ein attraktiver Arbeitgeber“, betont der Vorstandsvorsitzende Thomas Dane. „Mit dem Sprung in der Erhöhung der Gehälter versuchen wir - trotz der uns von außen auferlegten Rahmenbedingungen – die Berufe in Pflege und Betreuung für die Menschen attraktiv zu halten.“

Der Schwesternverband ist Träger von rund 30 Einrichtungen und Diensten in fünf Regionen in Deutschland und beschäftigt inklusive seiner Tochtergesellschaften rund 2.800 Mitarbeiter.