Inhaltsbereich


Rechter Inhaltsbereich

17.03.2016

Zufriedene Gesicher in Altenglan

Neue Pflegeeinrichtung im Landkreis Kusel offiziell eröffnet


Das Wetter meint es gut mit dem neuen „Haus im Glantal": war bereits das Richtfest einem Regenschauer entkommen erstrahlte die neue Pflegeeinrichtung in Altenglan bei der Eröffnungsfeier unter blauem Himmel in der Sonne. Rund 100 Gäste waren gekommen, um mit dem Schwesternverband, der diesmal als reiner Mieter und Betreiber der Einrichtung fungiert, und der Projekta GmbH, dem Bauträger und Investor, die Eröffnung offiziell zu feiern.

Stolz verkündete Thomas Dane, Vorstandsvorsitzender des Schwesternverbandes, dass bereits 16 Plätze nach drei Tagen belegt sind und dass Regionalleiterin Andrea Laux und Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Mona Eisenhut hier beste Arbeit geleistet hätten. Landrat Dr. Hirschberger, VG-Bürgermeister Roger Schmitt und Ortsbürgermeister Frieder Haag beglückwünschten die Projekta zum reibungslosen Bau und wünschten dem Schwesternverband beim Betrieb des Hauses alles Gute.

Wilfried Hack, Geschäftsführer der Projekta, nahm Lob für die Rekordbauzeit von nur 10 Monaten stellvertretend entgegen und betonte, dass die Zusammenarbeit aller Gewerke und auch mit den Behörden Hand in Hand lief.
Die Kreissparkasse Kusel hatte zur Feier ein besonderes Geschenk mitgebracht: Michael Utschneider überreichte einen Bewegungstrainer im Wert von rund 500 Euro, der für die Senioren zur Eröffnung gekauft wurde.

Das neue „Haus im Glantal“ liegt mitten im Ort, zwischen Eisenbahn- und Bahnhofstraße. Als dreigeschossiges Gebäude gebaut, umfasst es sechs Wohngruppen für 86 pflegebedürftige Senioren.  Die Einrichtung wird in einem Pflegeverbund betrieben, zu dem bereits bestehende Einrichtungen des Schwesternverbandes gehören: das „Haus im Schachenwald“ in Waldmohr sowie das „Haus am Mühlenweg“ im Ostertal und das „Haus Bliesaue“ in Ottweiler.



Thomas Dane bei der Eröffnungsrede.


Die Gäste.


Michael Utschneider überreichte den Bewegungstrainer.