Inhaltsbereich


Rechter Inhaltsbereich

07.12.2015

Es wird konkret

Einrichtungsleitung für „Haus im Glantal“ gefunden


Trotz der winterlichen Temperaturen und des nassen Wetters, schreiten die Bauarbeiten in der neuen Pflegeeinrichtung „Haus im Glantal“ in der Eisenbahnstraße in Altenglan voran.

„Wir liegen zeitlich im Plan“, sagt Regionalleiterin Andrea Laux vom Schwesternverband und verrät: „Im März 2016 möchten wir den Betrieb aufnehmen.“ Bis dahin ist noch einiges vorzubereiten, aber dafür ist die richtige Person gefunden: Mona Eisenhut. Die 25-Jährige aus Berglangenbach wird künftig als Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin im „Haus im Glantal“ tätig sein. Derzeit befindet sich die Absolventin eines Pflegemanagementstudiums noch in Lehrzeit. Im „Haus am Schachenwald“ in Waldmohr ist sie seit fast zwei Jahren beim Schwesternverband als Trainee angestellt und wird dort auf ihre neue Aufgabe vorbereitet.

Mona Eisenhut ist damit ab sofort auch für Interessenten der Pflegeeinrichtung erste Ansprechpartnerin und beantwortet gerne alle aufkommenden Fragen. Sie führt auch eine Interessentenliste, „die schon ganz gut gefüllt ist“, wie sie verrät.

Das „Haus im Glantal“ wird  in sechs Wohngruppen Platz für insgesamt 86 pflegebedürftige Senioren bieten. Im Erdgeschoss entstehen außerdem 12 barrierefreie Seniorenappartements, die im Rahmen eines Service-Wohnens vermietet werden. Eine Cafeteria, die selbstverständlich auch für Nachbarn und Spaziergänger geöffnet ist, rundet das Angebot ab.

Informationen zur Einrichtung erteilt Mona Eisenhut unter Tel.: 06373 - 81490 oder mona.eisenhut(at)schwesternverband.de



Mona Eisenhut (Mitte) ist momentan noch in Waldmohr im "Haus im Schachenwald" tätig.