Inhaltsbereich

Rechter Inhaltsbereich

24.04.2017

Zirkuswoche im „Haus Hubwald“

„Viel Spaß gehabt und viel gelernt“


In der Woche vor Ostern wurde es turbulent im „Haus Hubwald“ in Eppelborn-Habach. Der Mitmachzirkus „Zapp Zarapp“ gastierte im Garten der Einrichtung des Schwesternverbandes, in der Menschen mit Behinderungen leben.
Clowns, Artisten, Zauberer oder Feuerkünstler – für jeden Bewohner der mitmachen wollte, gab es die richtige Rolle in der Zirkus-Crew. Der Zirkus ist interaktiv gestaltet- das heißt: jeder kann mitmachen. Zwei professionelle Zirkustrainerinnen und ein Trainer, ausgebildete Zirkuspädagogen, haben gemeinsam mit den Bewohnern vier Tage lang eine Zirkusshow einstudiert. Auch 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Haus Hubwald“ haben sie währenddessen betreut und angeleitet. Schirmherrin für die Zirkusprojektwoche war Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer.
„Wir werden die Clowns sein“, verkünden Marko Ulrich und seine Verlobte Anne-Kathrine Maldener stolz. Sie sind zwei der Bewohner, die in der Einrichtung in Eppelborn leben. Seit sie erfahren haben, dass der Zirkus „Zapp Zarapp“ zu ihnen kommt, sind beide Feuer und Flamme für das Projekt.
„Wir haben am Anfang der Woche viele Nummern ausprobiert. Auch mit Feuer. Aber das war nichts für mich“, erzählt der 32-jährige Marko Ulrich. Einer der lustigen Clowns zu sein, das war schon eher eine Rolle, die der junge Mann mag. „Sogar die Anmoderation übernehmen wir“, strahlt er. Im Rampenlicht zu stehen: das kennen Maldener und Ulrich schon, sind sie doch auch in der Sambagruppe und im Chor des „Haus Hubwald“ aktiv. Dennoch haben sie ein wenig Lampenfieber vor der der großen Show, geben sie zu.

Premiere der Zirkusshow war am Karsamstag. Bis auf den letzten Platz war das Zelt besetzt. Dann hieß es: Manege frei für die Künstler. Unter großem Applaus des Publikums präsentierten die Bewohner eine gelungene Show mit lustigen Clowns, spektakulärem Feuerkünstler, magischen Zauberern sowie wagemutigen Seiltänzern und Akrobaten. Das Publikum war begeistert von der Show und bedankte sich bei den Artisten mit einem großen Applaus. Eine tolle Leistung der Männer und Frauen, die  gemeinsam mit ihren Trainern in wenigen Tagen so ein buntes Programm auf die Beine stellten.
Die Bewohner und ihre Betreuer aus dem „Haus Hubwald“ und die Zirkuspädagogen hatten viel Spaß in dieser Woche gehabt. „Wir haben richtig was gelernt. Wir wollen gar nicht, dass es zu Ende geht“, zeigen sich Marko Ulrich und seine Verlobte ein wenig traurig.
Einrichtungsleiter Ulrich Kaiser ist dagegen optimistisch: „Wir haben ja noch so viele andere schöne Projekte und Veranstaltung, die wir im Jahr machen. Vielleicht kommt der Zirkus irgendwann noch einmal zu uns“.



Anne-Kathrine Maldener und Marko Ulrich waren zwei der Clowns in der Zirkus-Show.