Inhaltsbereich

Rechter Inhaltsbereich

26.03.2014

Neue Wohnangebote in Neunkirchen

Teil der Dezentralisierungsstrategie


In der zweitgrößten saarländischen Stadt Neunkirchen entstehen derzeit neue Wohngruppen für Menschen mit chronischen psychischen Behinderungen mit insgesamt 40 Plätzen. Die Wohnangebote der Eingliederungshilfe sind in ihrer Betreuungsintensität abgestuft, um den Klienten ein bedarfsgerechtes Angebot zu machen. Beide Wohnangebote sind im Sinne des Inklusionsgedankens in Mehrparteienhäuser integriert.

Im neu gebauten City-Wohnpark liegen die beiden Wohngruppen mit jeweils sieben Plätzen. Für jeden Bewohner steht ein Einzelzimmer zur Verfügung. Das Wohnangebot richtet sich an Klienten, die werktags einer externen Beschäftigung nachgeben.

Direkt am Rand der Fußgängerzone stehen zukünftig in einem kernsanierten denkmalgeschützten Gebäude insgesamt 26 Plätze in vier Wohngruppen zur Verfügung. Im Erdgeschoss befinden sich zudem große Arbeitstherapiebereiche sowie eine Verkaufsstelle für Produkte aus dem Werkstätten des Schwesterverbandes. das Angebot richtet sich an Klienten, die (noch) nicht einer externen Beschäftigung nachgehen können.

Die neuen Angebote sind Teil der Dezentralisierungsstrategie der "Häuser im Eichenwäldchen". Der Bezug ist für Oktober 2014 geplant.



Neunkirchen, Unterer Markt