Rechter Inhaltsbereich

29.06.2015

Jubiläums- und Mitarbeierfeier in Schwemlingen

40 Jahre Laurentiushöhe


Eine großartige Jubiläums- und Mitarbeiterfeier wurde in der Saargauhalle in Merzig-Schwemlingen anlässlich des 40-jährigen Bestehens der "Laurentiushöhe" gefeiert. Rund 250 geladene Gäste und vor allem Mitarbeiter waren gekommen.  

Vorstandsvorsitzender Thomas Dane eröffnete die Feier und begrüßte die Anwesenden. Sozialministerin Monika Bachmann beglückwünschte den Schwesternverband zum Jubiläum, aber auch für die Entscheidung, im Sinne der Inklusion das Angebot der "Laurentiushöhe" zu verändern. "Nichts ist beständiger als die Veränderung", sagte Bachmann und freut sich darauf, die künftige Entwicklung weiter mit verfolgen zu können. Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich erzählte von ihrer persönlichen Verbindung zur "Laurentiushöhe", die sie schon in der Kindheit regelmäßig besucht hatte, um mit einer schulischen Flötengruppe, der sie angehörte, an Weihnachten für die Bewohner zu musizieren. Stadtbürgermeister Marcus Hoffeld schwärmte von einer "häuslichen Gemütlichkeit", die in der "Laurentiushöhe" vorherrsche und die er während eines halbtägigen Praktikums selbst erfahren durfte. Er hob die Bedeutung der Einrichtung für die Stadt Merzig hervor und kündigte an, dass die Stadt auch bei der Dezentralisierung ihre Unterstützung anbiete. Im Anschluss überreichte er Einrichtungsleiterin Ruth Klein einen Scheck, der zum Wohle der Bewohner verwendet werden solle. Auch der Aufsichtsrat des Schwesternverbandes war vertreten. Gerhard Wack sprach als Vorsitzender zum Publikum und lobte, wie die Redner vor ihm ebenso, die Leistung und die Energie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Er bedankte sich bei diesen für die geleistete Arbeit, denn nur durch den Einsatz der Mitarbeiter könne eine Einrichtung wie die "Laurentiushöhe" so gut funktionieren.

Einen bebilderten Rückblick sowie eine Vorschau in die Zukunft ermöglichten Christel Etringer, Betriebsratsvorsitzende, und Jens Muno, Koordinator der Dezentralisierung. Ruth Klein fand in ihrer Rede emotionale Worte, um noch einmal die Leistung ihrer Mitarbeiter zu würdigen.

Passend fand im Anschluss daran die Ehrung von Mitarbeitern für den langjährigen Einsatz statt. Geehrte wurden: Karin Wilbois, Gabriele Gelz, Gudrun Bock, Brunhilde Speichler, Sonja Wolf, Rita Goetz, Agathe Passer, Barbara Schmitt, Christine Weber und Bärbel Sabe. Leider konnten nicht alle an der Feier teilnehmen, aber stellvertretend nahmen die anwesenden Jubilare den dank entgegen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil konnten die Besucher das leckere Buffet genießen, das von den Köchen des Schwesternverbandes zubereitet worden war. Die Band Blingpoint sorgte in den späteren Stunden für gute Partystimmung.   



Die Jubilare zusammen mit den politischen Ehrengästen sowie dem Leitungsteam der "Laurentiushöhe", dem Vorstand und Aufsichtsrats des Schwesternverbandes.