Rechter Inhaltsbereich

21.06.2016

Mit Alpakas gewandert

Klienten des Fachdienstes wandern in Nohen


Drei Klienten des Fachdienstes Selbstbestimmtes Wohnen aus Idar-Oberstein haben mit ihren Betreuern einen Ausflug nach Nohen unternommen. Anfang Juni trafen sich am Morgen die Mitarbeiter des Fachdienstes und die Klienten am Bahnhof in Idar-Oberstein. Die Stimmung war gleich gut, alle waren schon sehr gespannt, was der Tag bringen würde. Mit dem Zug ging es ins nah gelegene Nohen zum Café Allerhand, wo die Gruppe von einer Mitarbeiterin der Erlebnis Nationalpark GmbH empfangen wurde. Auch Frau Hennes vom Café begrüßte die Gäste und stellte die  Alpakas (Oriente, Perseus und Viento) vor. Gelände und Gehege der Tiere wurden besichtigt; dabei gab es Infos zu den Tieren, dem Umgang und das richtige Verhalten bei der Führung. Anschließend wanderte die Gruppe mit den Alpakas etwa 1,5 Stunden durch das schöne Naheland. Einige Klienten führten die Tiere selbständig, andere gingen als Begleitung mit. Alle hatten großen Spaß und waren mit Begeisterung dabei; neue Freundschaften wurden geschlossen. Den Abschluss machte die ganze Gruppe im „Cafe Allerhand“ bei kühlen Getränken und Flammkuchen. Abschließend ging es mit dem Zug wieder zurück nach Idar-
Oberstein.

Ein Dank geht an die ENP GmbH, Frau Henne und die Alpakas sowie den Förderverein des Fachdienstes, durch den dieser Ausflug ermöglicht werden konnte.



Die Wandergruppe hatte mit den Alpakas viel Spaß. Info: Das Alpaka ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende Kamelform, die vorwiegend ihrer Wolle wegen gezüchtet wird. Der Bestand an Alpakas in Peru liegt bei etwa 3,5 Millionen Tieren, was ca. 80 Prozent des weltweiten Bestandes ausmacht. In Europa wird Alpakawolle bisher eher wenig genutzt. Alpakas werden in Deutschland aufgrund ihres ruhigen und friedlichen Charakters auch in der tiergestützten Therapie eingesetzt. (Quelle: Wikipedia)