Rechter Inhaltsbereich

20.10.2016

„Das Schönste war der Sand und das Meer“

Klientin des „Haus Hubwald“ berichtet über Reise nach Holland


Anfang September verbrachten einige Klienten der Eingliederungshilfe des „Haus Hubwald“ in Eppelborn einige Tage in Holland. Eine der Teilnehmerinnen, Raphaela, hat ihre Urlaubserlebnisse zusammengefasst:

„Nach dem Frühstück fuhren wir vollgepackt los, Richtung Zeeland. Die Fahrt war gar nicht so lange. An unserem Ferienhaus angekommen, rochen wir das Meer schon und spazierten gleich zum Strand. Toll! Das Schönste war der Sand und das Meer. Am zweiten Tag starteten wir gleich mit einem Ausflug. Mit der Fähre fuhren wir über das Meer nach Middelburg. Es war wunderschön an der Reling zu stehen, in der Luft schmeckte man das Salz. Wir verbrachten täglich viel Zeit am Strand und in den Strandpavillons. Wir genossen die süße holländische Küche und aßen „Pannekook“, „Isje“ und „Schokomelk“. Das war lecker! Einen Tag besuchten wir das „Atelier de Test“. Dort stellen belgische und holländische Künstler ihre Töpferwaren aus. Ich habe sogar etwas gekauft. Der beste Tag war das Schwimmen in der Nordsee, mitten im September. Das war ein schönes Erlebnis. Fazit: Der Urlaub war toll für uns alle. Ans Meer wollen wir wieder reisen“.



Die Urlauber verbrachten viel Zeit am Nordseestrand.