Rechter Inhaltsbereich

04.10.2017

Neuerungen in der Einrichtung vorgestellt

Informationstag für Angehörige und Betreuer in den „Häusern im Eichenwäldchen“


Jedes Jahr im September laden die „Häuser im Eichenwäldchen“ zu einem Informationstag für Angehörige und Betreuer ein. Auch in diesem Jahr standen wichtige Alltagsthemen auf der Tagesordnung: Wie funktioniert eine Großwäscherei? Was verbirgt sich hinter „Cook and Chill“?

Rund 50 Interessierte konnten am Samstag, den 19. September begrüßt werden. Bereits zum Gottesdienst waren zahlreiche Angehörige und Betreuer anwesend, die gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern die Messe feierten. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Verbundleitung Bärbel Dollak, stellte Frau Beutler als Vertreterin der Firma Haber Textile Dienste GmbH & Co. KG vor, wie eine Großwäscherei arbeitet und welche Unterschiede zum Waschen zu Hause bestehen. Nach einer angeregten Diskussion auch über Vor- und Nachteile einer Versorgung durch eine Großwäscherei wurde für die Informationsveranstaltung 2018 ein Besuch in der Wäscherei beschlossen.

Andreas Hank, Küchenkoordinator des Schwesternverbandes, stellt das Kochverfahren „Cook and Chill“ vor. Bei diesem Verfahren werden Speisen bis kurz vor Fertigstellung zubereitet und dann binnen kürzester Zeit auf 3 Grad Celsius abgekühlt. Dadurch bleiben alle wertvollen Nährstoffe erhalten. Derzeit wird eine Zentralküche in Illingen realisiert,  die nach Fertigstellung die Einrichtungen im Saarland beliefern wird.  So auch die „Häuser im Eichenwäldchen“ in denen bislang in eigener Küche gekocht wird und eine Warmbelieferung in die Wohngruppen erfolgt. Mit dem Verfahren Cook and Chill stellt der Schwesternverband eine qualitativ hohe Speisenversorgung sicher. Davon konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung auch überzeugen. Der Küchenkoordinator bot verschiedene Speisen an, allesamt im  Cook and Chill- Verfahren produziert und regeneriert. Und das saarländische Motto „Hauptsach gudd gess“ wurde allseits als zutreffend bestätigt.
Zum Abschluss der Veranstaltung erhielten die Angehörigen und Betreuer  einen Überblick über den aktuellen Stand der Baumaßnahmen auf dem Gelände der „Häuser im Eichenwäldchen“. Derzeit ist mit den Erdarbeiten auf dem Gelände begonnen worden, auf dem später ein moderner Neubau errichtet wird.