Rechter Inhaltsbereich

31.08.2015

Kreativ mit ganz viel Spaß

Graffiti-Projekt kam bei Teilnehmern gut an


Tolle Kunstwerke sind beim Graffiti-Projekt der „Häuser im Eichenwäldchen“ und dem „Wohnen für Kinder und Jugendliche“ in Ottweiler entstanden. An mehreren Tagen kam dazu Parscha Mirghawameddin aus Saarbrücken in die Einrichtungen, um mit den Bewohnern kreativ zu sein.

Der Mediengestalter hat sein Hobby sozusagen zum Beruf gemacht hat und führt nebenberuflich verschiedene Kunst-Projekte im ganzen Saarland durch; meist mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Menschen mit Behinderung, wie in diesen Tagen beim Schwesternverband. Graffiti bietet sich für Menschen mit Behinderung geradezu an, denn hier kann wirklich fast jeder, ob mit schwerer Beeinträchtigung oder ohne, mitmachen. „Ich habe mir vorher ganz gezielt überlegt, wie die Flächen gestaltet werden können, damit auch wirklich jeder Teilnehmer gut mitmachen konnte“, sagt  Parscha Mirghawameddin, der sich als freischaffender Künstler auch der Acryl-Malerei verschrieben hat. Die Einrichtungsleitungen hatten für das Projekt geeignete Flächen am Gebäude ausgewählt, die mit Graffiti gestaltet werden sollten. Zusätzlich wurden Holzplatten verwendet. Nachdem sich die Teilnehmer mit Schutzkleidung ausgestatten hatten und Parscha Mirghawameddin erklärt hatte, wie die Spraydosen richtig benutzt werden, ging es los. Alle hatten viel Spaß und waren stolz darauf, ihren Teil zum Kunstwerk beitragen zu können.
Ralf Wiehn, Einrichtungsleiter des „Wohnen für Kinder und Jugendliche“, freute sich außerdem, dass auch externe Kinder und Jugendliche aus Ottweiler am Projekt teilnahmen: „Unser Ziel ist ja die Inklusion, dass Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung zusammen spielen und ohne Vorurteile ganz normal miteinander umgehen. Das ist uns beim Graffiti-Projekt bestens gelungen und wir hoffen, dass wir auch künftig immer mal wieder Besuch von außerhalb bekommen.“
Das Graffiti-Projekt wurde auf Initiative des „Wohnen für Kinder und Jugendliche“ in Zusammenarbeit mit den Streetworkern des Landkreises Neunkirchen durchgeführt, die ebenso zu einer Aktion an der Skater-Anlage im Alten Weiher aufgerufen hatten.



In den "Häusern im Eichenwäldchen" wurde eine komplette Außenwand des Gebäudes neu gestaltet.



Im Wohnen für Kinder und Jugendliche wurden Spanplatten besprüht.


Im Vorfeld wurde mit Papierzeichnungen geübt.