Rechter Inhaltsbereich

08.09.2016

Pflegestärkungsgesetz II vorgestellt

Angehörigen- und Betreuerinformationstag im „Eichenwäldchen“


Das Leitungsteam der „Häuser im Eichenwäldchen“ lud zu seinem jährlichen Angehörigen – und Betreuerinformationstag  ein, um über die aktuellen Gegebenheiten und  Neuerungen sowie den zukünftigen Veränderungen in der Einrichtung zu informieren. Die „Häuser im Eichenwäldchen“ befinden sich in einem Dezentralisierungsprozess, d.h. die Einrichtung für Menschen mit Behinderung wandelt sich, wird zum Teil neu gebaut, bzw. an andere Standorte ausgegliedert, sodass eine Art Wohnverbund entsteht. Erste Maßnahmen waren dazu der Auszug der Senioren in die neue Pflegeeinrichtung nach Fürth und der Umzug der Kinder und Jugendliche in die Nähe des Stadtzentrums.
Eröffnet wurde der Info-Tag, an dem das Leitungsteam viele Gäste begrüßen durfte, mit einem Gottesdienst am Vormittag, der gemeinsam mit den Bewohnern und Mitarbeitern der Einrichtung unter der Leitung von Diakon Munkes gefeiert wurde.
Einrichtungsleiterin Bärbel Dollak stellte  in ihrer Begrüßungsrede den aktuellen Stand der Um- und  Neubaumaßnahmen der „Häuser im Eichenwäldchen“  dar. Susanne Fasel, Leitung des Projekts Dezentralisierung und stellvertretende Leiterin gab den Teilnehmenden einen detaillierten Einblick bezüglich der unterschiedlichen Baumaßnahmen im Wohnverbund und bot den Interessierten die Möglichkeit, sich anhand der präsentierten Baupläne einen Einblick über die zukünftigen Einrichtungen zu verschaffen.
Einen bebilderten Überblick über die vielfältigen bisherigen und zukünftigen Aktivitäten im Jahr 2016  in  der Einrichtung sowie  einen Rückblick auf Mitmachprojekte für die Bewohner und Freunde in  2015 bot Sabine Rabe, vom Fachdienst der Einrichtung.
Wie wichtig für die Bewohner die Möglichkeit der Mitbestimmung ist, hob Frau Melitta Daschner  in ihrer Funktion als Vorsitzende der Bewohnervertretung „Häuser im Eichenwäldchen“ am Beispiel  einer einberufenen  Heimbeiratssitzung  hervor, in der den  Zuhörern  alle Mitglieder der kürzlich neu gewählten Bewohnervertretung vorgestellt wurde.
Nach einer kurzen Mittagspause stellte Jörg Teichert, Mitglied des Vorstands des Schwesternverbandes, das  Pflegestärkengesetz II, das im Januar 2017 in Kraft tritt, vor. Eine rege Diskussion über die möglichen Vor- oder Nachteile, die diese gesetzliche Veränderung  mit sich bringt,  fand statt und Teichert stand für Fragen  der Angehörigen zur Verfügung.