Rechter Inhaltsbereich

06.11.2017

Messnerin, Bewohnerfürsprecherin und Mitarbeit im Besuchsdienst

Brigitte Morand engagiert sich seit 28 Jahren ehrenamtlich


Bei Bewohnern und Mitarbeitern im „Haus St. Katharina“ in Endingen ist Brigitte Morand sehr gut bekannt und gerne gesehen. Seit mittlerweile 28 Jahren ist sie ehrenamtlich in der Einrichtung für Senioren aktiv: Sie macht Besuchsdienste und ist nun auch noch die neue  Bewohnerfürsprecherin.
Zehn Jahre schon ist Morand als Messnerin in der hauseigenen Kapelle tätig und hat damals ihre Vorgängerin Anna Roßwog abgelöst. Jeden Donnerstag um 15.30 Uhr ist sie bei der Heiligen Messe dabei. Aktuell wird diese von drei Pfarrern im Wechsel abgehalten. „In all den Jahren ist es zweimal vorgekommen, dass kein Pfarrer gekommen ist. Dann habe ich den Wortgottesdienst geleitet“, erzählt Morand. Als Messnerin ist sie u.a. für Blumenschmuck, Kerzen, Wein und Hostien verantwortlich. Außerdem richtet sie die Bücher und kümmert sich darum, dass es in der Kapelle immer sauber ist. Trotz der Verantwortung macht sie ihre Arbeit im Haus mit viel Liebe und Geduld.
Ab November tritt Brigitte Morand eine weitere ehrenamtlich Tätigkeit an: Als neue Bewohnerfürsprecherin will sie zukünftig die Interessen der Senioren vertreten. Diese kennt sie sehr gut, ist sie doch seit langer Zeit im Besuchsdienst, als Lektorin oder Kommunionhelferin aktiv oder übermittelt Geburtstagsgrüße der Pfarrgemeinde Endingen. 
Die unterschiedlichen Begegnungen mit den älteren Menschen bereiten ihr viel Spaß und Freude. „Sie gibt unseren Bewohnern Zuspruch und Kraft für das weitere Leben, sie ist hier im Haus St. Katharina unverzichtbar!“, freut sich Einrichtungsleiter Michael Zimmermann über das Engagement von Brigitte Morand. Er ist froh, auf ehrenamtliche Mitarbeiter zählen zu können, die neben den hauptberuflichen Pflege- und Betreuungskräften zum Wohlbefinden der Bewohner beitragen. Solange es möglich ist, möchte Brigitte Morand ehrenamtlich im Haus St. Katharina tätig sein.