Rechter Inhaltsbereich

06.10.2015

Schwesternverband übernimmt Pflegezentrum

Neuer Name: Haus am Weingarten


Der Saarländische Schwesternverband e.V. übernimmt das insolvente Pflegezentrum Westengarten in Ihringen. Insolvenzverwalter Harald Kroth von Schultze & Braun schloss mit dem frei gemeinnützigen Verband mit Sitz im saarländischen Ottweiler einen entsprechenden Übernahmevertrag, der zum 1. Oktober in Kraft trat.

„Auf diese Weise haben wir einen reibungslosen Übergang für alle Bewohner und Mitarbeiter gewährleisten können“, so Insolvenzverwalter Harald Kroth. Er hatte das Pflegezentrum nach dem Insolvenzantrag der Betreibergesellschaft vom 9. Juli unverändert fortgeführt und parallel Gespräche mit möglichen Übernahmeinteressenten geführt. Die Beschäftigten waren bis Ende September über das Insolvenzgeld abgesichert. „Ich bin überzeugt, dass wir mit dem Schwesternverband sowohl für die Mitarbeiter als auch die Bewohner einen idealen Partner gefunden haben“, sagt Kroth.

Der Verband ist ein modernes Sozialunternehmen, das Einrichtungen für Menschen im Alter und Menschen mit Behinderung in fünf Bundesländern betreibt und derzeit eine anspruchsvolle Investitionsstrategie umsetzt. Ingesamt pflegt, betreut und fördert das Unternehmen mit mehr als 2600 Mitarbeitern in seinen Einrichtungen rund 3500 Menschen. In der Region ist der Schwesternverband seit über 30 Jahren Träger des „Haus St. Katharina“ in Endingen und seit rund einem Jahr der Pflege im generationenhaus St. Josef in Rheinhausen.

Als Zeichen des Neustarts wird das Pflegezentrum Westengarten umbenannt. Unter dem Namen „Haus am Weingarten“ bietet der Schwesternverband 60 Pflegeplätze, im Servicewohnen Ihringen weitere 14 Einheiten für Betreutes Wohnen.