Rechter Inhaltsbereich

Unterstützung geben zum aktiven Leben

Unser Ziel ist es, die Selbständigkeit, Zufriedenheit und Mobilität der Bewohner zu fördern. Wir möchten mit den Wohnküchen und dem sozialen Betreuungskonzept eine vertrauensvolle und aktivierende Normalität im Alltag schaffen, die die Bewohner mitbestimmen und mitgestalten können. Wir möchten, dass die Senioren in einer richtigen sozialen Gemeinschaft leben, in die sie sich einbringen und Sinn erfahren können und in der auch Angehörige und Freunde willkommen sind.

Und auch wenn die Kräfte nachlassen und Senioren auf Hilfe angewiesen sind ist es unser Ziel, es den Senioren zu ermöglichen, weiterhin soweit wie möglich selbständig zu leben. Wir bieten individuelle Unterstützung nach Ihren Wünschen. Dabei arbeiten wir auch eng mit Hausärzten und Therapeuten zusammen. Dementiell erkrankte Bewohner unterstützen wir u.a. durch sinnvolle, gemeinschaftliche sowie individuelle alltagsspezifische Tätigkeiten. So wird ermöglicht, dass sich auch Demenzkranke bei entsprechender Anleitung in den Alltag der Wohngemeinschaft einbringen können und die Selbständigkeit so lange es geht erhalten bleibt. Außerdem bieten wir zusätzliche Einzelaktivitäten an, die sich nach den Interessen und Bedürfnissen der Senioren richten.

Eine besondere Chance im "Generationenhaus St. Josef" bietet die Begegnung zwischen Jung und Alt durch den Kindergarten, der im Erdgeschoss zu finden ist. Gemeinschaftssinn und Verständnis füreinander werden gefördert. Eine weitere Begegnungsstätte ist das "Café de la Vida", das in einem Familienzentrum ebenso im Haus integriert ist. Hier - ebenso wie im Bürgerhaus, das direkt neben der Einrichtung liegt - finden kulturelle Veranstaltungen statt, die die Bewohner besuchen können. Viele Möglichkeiten also, um alte Bekanntschaften aufrecht zu halten, aber auch neue Kontakte zu schließen.