Rechter Inhaltsbereich

31.05.2017

Schwanaufrühstück geht weiter

„Café Mitenander“ im Diakonissenhaus Nonnenweier


Das erste Schwanaufrühstück wurde am  13.10.2012 durch die Kommune ausgerichtet. Es war ein Resultat aus der im gleichen Jahr initiierten Umfrage „Älter werden in Schwanau“, wobei der Wunsch geäußert wurde, dass es Räume für Begegnungen für Jung und Alt geben soll. Nach vier Jahren der erfolgreichen Durchführung des  Schwanaufrühstück haben sich dann jedoch die Bedürfnisse  verändert, so dass die Veranstaltung im Dezember 2016 zum letzten Mal stattfand. Bürgermeister Brucker freute sich, dass  Heimleiter Dietmar Krause in Aussicht gestellt hatte, das Frühstück im  Diakonissenhaus Nonnenweier in anderer Form weiter zu führen.

Das erste Treffen im „Café Mitenander“  am 20.05.2017 war sehr gut besucht. In zwangloser Atmosphäre wurde im Feierabendzentrum „mitenander“ gefrühstückt erzählt und gelacht. Mehrere Generationen waren dort versammelt, wenn auch die ganz Jungen gefehlt haben. Weiterhin wird das „Café-Mitenander“  vom Schwesternverband auf Spendenbasis angeboten, damit auch jeder Bewohner  aus der Gemeinde  Schwanau die Möglichkeit hat, daran teilzunehmen.
Die nächsten Termine stehen schon fest. Krause dankt dem Helferteam für die erfolgreiche Unterstützung.



Christiane Ziaabadi (von links), Friedel Schäfer, Angelika Tokos, Dietmar Krause, Birgit Beth, Monika Seiler, Sigrid Köbele