Rechter Inhaltsbereich

30.05.2017

Freude beim "Halleluja"

Der Kirchenchor „Caecilia“ sang im „Haus St. Barbara“


Mit einem auf die Frühlingszeit abgestimmten Programm unterhielt der Kirchenchor die Bewohner im „Haus St. Barbara“. Wegen dem großen Interesse der Senioren war der Multifunktionsraum bis zum letzten Platz belegt. Der Dirigent, Simon Gräber, stellte in Zusammenarbeit mit der ersten Vorsitzenden, Margret Zickwolf, und weiteren Aktiven ein abwechslungsreiches Programm zusammen. Den Einstieg machte der Chor mit klassischen Liedern wie z.B. „Abschied vom Walde“ von Mendelssohn-Bartholdy und „Wach auf, meins Herzens Schöne“ von Brahms. Darauf folgte ein moderner Kanon mit drei Stimmen „Halleluja“.Besondere Freude bereitete es den Senioren, dass danach der Chor altbekannte Frühlings- und Volkslieder anstimmte. Dabei konnten alle mitsingen. Der Chor bekam viel Applaus, so dass einige Lieder als Zugabe angestimmt wurden. Gerade mit Musik kann man viele Menschen erreichen die im täglichen Leben durch Krankheiten wie Schlaganfall oder Demenz  die Fähigkeit zum Kommunizieren verloren haben. So waren alle Chormitglieder ergriffen, als sie sahen, dass betroffene Bewohner durch Mundbewegungen oder Wippen mit dem Fuß „dabei“ waren. Ein weiteres Singen ist für den Advent geplant.