Rechter Inhaltsbereich

09.10.2017

Beim Singen sprang der Funke über

Projektchor im Haus St. Barbara


Der Projektchor des Pfarrgemeinderates Fremersdorf/ Eimersdorf  wurde kurzfristig gegründet, um die Mauritiusmesse im September in der Pfarrkirche Fremersdorf musikalisch mit zu gestalten.
Die Leitung des Chores übernahm Herrn Bernhard Welsch, der mehrere Chöre in der Kirchengemeinde leitet. Er hatte moderne, schwungvolle Kirchenlieder, zum Teil im dreiviertel Takt, ausgesucht. Die Resonanz für diesen Chor war daraufhin so groß, dass sich bald ca. 40 Sänger-und Sängerinnen aus Fremersdorf, Eimersdorf, Rehlingen und Mechern zu den Proben einfanden. Da die meisten Teilnehmer seit Jahren bereits in verschiedenen etablierten Chören singen, konnte Herr Welsch auf deren Stimmsicherheit zurückgreifen.
Nach dem vielgelobten Auftritt in der Kirmesmesse, wollten auf Anregung des Fördervereins alle auch den Bewohnern im Seniorenheim „Haus St. Barbara“ eine Freude bereiten.
So traf man sich am 1. Oktober, Sonntagnachmittags, im Therapieraum des Seniorenheimes, um vor den versammelten Senioren das Programm der Kirmesmesse zu singen, Herr Welsch begleitete den Chor am Klavier.  Als der Chor zu singen anfing, sprang sofort ein „Funke“ über. Während einige Bewohner im Rhythmus winkten, hörten andere gebannt zu. Besonders gut kamen die Soloeinlagen von Sopranistin Vivian Lion an.
Durch den anhaltenden Applaus des Publikum angeregt, spielte Herr Welsch zwei bekannte Marienlieder als Zugabe, wobei die alten Menschen mit dem Chor gemeinsam singen konnten.
Der Förderverein bedankt sich ganz herzlich bei Herrn Welsch, der mit seiner ruhigen, versierten und charmanten Art den Chor geleitet hat, sowie bei allen aktiven Sängern-und Sängerinnen, die den alten Menschen mit ihrem Gesang einen wunderschönen Nachmittag bereitet haben.



Der Projektchor im "Haus St. Barbara"