Rechter Inhaltsbereich

30.11.2015

1001 Nacht in Fremersdorf

Marionettentheater Familie Grünholz zu Besuch


Bereits zum wiederholten Male gastierte das Marionettentheater der Familie Grünholz aus Bexbach im „Haus St. Barbara“. Die Senioren erinnern sich gerne an frühere Erzählungen und Märchen. Daher war die Vorfreude auf das Märchenstück schon groß.  Sie freuten sich aber auch auf das Wiedersehen mit den Kindergartenkindern, die dazu eingeladen waren. 
Dieses Mal stand ein orientalisches Märchenstück aus 1001 Nacht „Sindbad der Seefahrer“ auf dem Programm. Die Handlung ist folgende: Die schöne Prinzessin Scharazade hat sich in den einfachen Seefahrer Sindbad verliebt und möchte ihn nach seiner Heimkehr heiraten. Zwischenzeitlich hält ein reicher Handelsmann um die Hand der Prinzessin an. Diese weist ihn jedoch zurück. Deshalb gibt der Handelsmann sich als böser  Zauberer zu erkennen und aus Rache verzaubert er  die Prinzessin in eine winzige Miniatur. Sindbad kann jedoch - nach einem Kampf mit einem Riesenfisch und einem großen Vogel - die Prinzessin von ihrem Fluch erlösen und zurückverwandeln.
Entsprechend  dem Thema war das Bühnenbild mit orientalischen Motiven gestaltet und die Musik  untermalte und verstärkte geschickt die Handlung. Die Senioren gaben immer wieder Applaus, ganz besonders als Sindbad und Scharazade am Ende heirateten und sich alles zum Guten wendete. Auch die Kindergartenkinder verfolgten gespannt die Handlung, wobei diese besonders von den Abenteuern, die Sindbad zu überstehen hatte, begeistert waren. Anschließend konnte hinter die Kulissen geschaut  und die Marionetten aus der Nähe betrachtet werden. Mit großer Geduld erklärte  Herr Grünholz, wie die Bewegungen der Marionettenfiguren erzeugt werden. Das wurde sehr interessiert von den Kindern aufgenommen  und sie bedankten sich dafür, dass sie zu dem Theaterstück eingeladen worden waren.
Der „Förderverein St. Barbara“ will auch im nächsten Jahr das Marionettentheater wieder engagieren. Auf das dann anstehende Theaterstück darf man gespannt sein. Und so können sich die Bewohner vom „Haus St. Barbara“ und die Kindergartenkinder schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr mit Herrn Grünholz und seinen Marionettenfiguren freuen.



Die Marionetten der Familie Grünholz sind bis zu einem Meter groß.


Gebannt verfolgten Kinder und Bewohner die Geschichte des Sindbad.