Rechter Inhaltsbereich

21.09.2017

Erstes Oktoberfest im „Haus St. Barbara“

Zünftiges Fest mit vielen Highlights


„O´zapft is“ hieß es am 17. September  bei der Eröffnung der  ersten Wies´n  im „Haus St. Barbara“ in Rehlingen-Fremersdorf. Mit fünf kräftigen Schlägen ließ Ortsvorsteherin Ruth Helling das erste Maß Bier ins Glas laufen. Musikalische Unterstützung erhielt sie durch den Musikverein Fremersdorf.
Einrichtungsleitung Annekarin Leismann und Pflegedienstleitung  Susanna Bastian begrüßten alle Gäste, unter denen sich auch die neue Heimfürsprecherin Petra Sebastian befand. Die Seniorinnen und Senioren des Hauses hatten sich passend zum Anlass in Trachten gekleidet.
Das Programm reichte vom Auftritt der Rock´n Roll Mädels Rehlingen-Siersburg, über eine Sitztanzvorführung der Bewohner zu „Anton aus Tirol“ und ein „Stern der deinen Namen trägt“ weiter zu den Mädchen und Jungen des  Kindergarten St. Mauritius Fremersdorf, die mit Tanz und Gesang für Unterhaltung sorgten. Zum Abschluss des Programms verzauberte der Magier Saarbra-Kadabra die Gäste.
Im Foyer war ein Rummelplatz eröffnet, auf dem sich Bewohner und Gäste im Nageln, Dosenwerfen und anderen Wettbewerben messen konnten.
Zünftig war auch das kulinarische Angebot an diesem Tag. Auf der Terrasse wurden Krautschupfnudeln zubereitet und Würstchen gegrillt, die Popcornmaschine des Schaustellerbetriebes Ewald Roos lief auf Hochtouren und manch einer fühlte sich in die Kindheit zurückversetzt. Aus der Küche brachten die Küchenfeen  Haxen mit Kartoffelsalat, Dampfnudeln mit Vanillesoße und Apfelstrudel. Bereits am Morgen duftete es nach frisch gebackenen Kuchen. Die schon traditionellen und sehr beliebten Hefekuchen von Edith Wottgen wurden von ehrenamtlichen Helfern frisch zubereitet.
Am Ende des Tages waren sich die Bewohner einig: Im nächsten Jahr wiederholen wir das Fest.



Ortsvorsteherin Ruth Helling eröffnete das Oktoberfest mit einem traditionellen Fassanstich.