Rechter Inhaltsbereich

18.03.2015

Heimbeirat für Arbeit gedankt

Neuwahlen Ende März


Diese Tage fand die letzte reguläre Sitzung des aktuellen Heimbeirates des „Haus Göttschied“ in Idar-Oberstein statt. Mit dabei war auch die neue Einrichtungsleiterin Ursula Buchholz. Als Dankeschön für die Zusammenarbeit und das Engagement des Beirates überreichte sie den Vertreterinnen einen kleinen farbenfrohen Frühjahrsgruß. Die Damen freuten sich sehr darüber. Die Neuwahlen des Heimbeirats werden am 25. März 2015 stattfinden.

Info:


Das Heimgesetz (HeimG) garantiert älteren Menschen sowie pflegebedürftigen oder behinderten volljährigen Mitbürgern und MitbürgerInnen, die in einem Heim leben, ein Mitwirkungsrecht in Angelegenheiten des Heimbetriebs. Dieses Recht wird in einem Heimbeirat als zentrales Mitwirkungsgremium und Interessenvertretung organisiert.  Der Heimbeirat hat damit in verschiedenen Angelegenheiten Mitspracherecht, zum Beispiel bei Themen wie Verpflegung, Freizeitgestaltung, Veranstaltungen, aber auch bei Maßnahmen der Sicherung der Qualität der Leistungen oder Vereinbarungen, die der Heimträger mit den Pflegekassen und den Sozialhilfeträgern über die einzelnen Leistungen des Heims, deren Qualität und Preis trifft.
Der Heimbeirat wird von den BewohnerInnen eines Heimes in regelmäßigen Abständen gewählt. Die Amtszeit des Heimbeirats beträgt zwei Jahre. Es können auch externe Personen, z.B. aus dem Kreis der Angehörigen o.ä. gewählt werden.



Die anwesenden Vertreterinnen des Heimbeirates mit der Einrichtungsleiterin; v.l.n.r.: Ingeborg Bäcker, Ursula Buchholz, Petra Kranz, Angela Borr, Erika Iwanow